Vanderlande realisierte für den niederländischen Bio-Lebensmittel-Einzelhändler Udea ein automatisiertes Ein-/Auslagersystem. Die Lösung befindet sich in Udeas neuem Distributionszentrum in Veghel, Niederlande, und hat dort die ersten Aufträge verarbeitet.

Für sein neues, zentralisiertes Distributionszentrum benötigte Udea eine automatisierte Lösung, die den notwendigen Grad an Verfügbarkeit, Leistung und Zuverlässigkeit zur Erreichung seiner Omni-Channel-Anforderungen bereitstellt. Vor diesem Hintergrund installierte Vanderlande eine Omni-Channel-Lösung, die sich aus einem Ware-zur-Person-System vom Typ Adapto, Omni-Channel-Kommissionierstationen sowie der Smart Item Robot (SIR)-Technologie zusammensetzt.

Das Adapto-System von Vanderlande erlaubt eine effiziente und schnelle Lieferung an Geschäfte (B2B) und Endkunden (B2C). Die zwölf Meter hohe Anlage umfasst drei Temperaturzonen – hier werden eine breite Palette an Produkten verarbeitet. Das Adapto-System verwendet eine doppelt tiefe Lagerung für die optimale Raumnutzung und zeichnet sich durch einen hohen Durchsatz an schnelldrehenden Artikeln aus. Neben acht ergonomisch gestalteten Umfüllstationen gibt es zwölf Kommissionierstationen, die alle mit erhöhten Plattformen ausgestattet sind, um eine ergonomische Kommissionierung zu ermöglichen. Die SIR-Technologie übernimmt dabei automatisch einen Teil der Kommissionierung. Mithilfe des neuen Systems ist Udea in der Lage pro Tag 10.000 SKUs zu verarbeiten und 120.000 Artikel zu kommissionieren.

Bild: Von links nach rechts:

Erik-Jan van den Brink, Director Udea, Karel Hoogenboom, Sales Manager Warehousing Vanderlande, Terry Verkuijlen, Executive Vice President Warehousing and Parcel, Erik Does, General Manager Udea

 

 

Text/Foto: Unternehmensname

Teilen: