DB Schenker hat im Airport Logistics Park von Singapur (ALPS) einen Standort für Luftfracht und Kontraktlogistik in Betrieb genommen. Das auf Hochgeschwindigkeit spezialisierte regionale Lager ist mit 101 Mio. Euro die größte Einzelinvestition in der Geschichte von Schenker.

Das hochautomatisierte und integrierte Warenlager mit der Bezeichnung “Red Lion” erstreckt sich über mehr als 51.400 Quadratmeter auf fünf Etagen – das entspricht sieben Fußballfeldern. Ein neu entwickeltes Warehouse-Management-System und eine synchronisierte IT-Plattform verbinden die verschiedenen Automatisierungstechniken. Eingehende Fracht wird über ein Balldeck abgewickelt. Durch Palettenheber und Very Narrow Aisles (VNA) werden die Lagerkapazitäten optimal genutzt. Das Multi-Shuttle-System und die Kartondurchlauflager werden durch Goods-to-Person- und Pick-To-Light-Technologien, Förderbandsysteme und autonome Transportfahrzeugen ergänzt. In Red Lion kommt zudem erstmals ein von DB Schenker selbst entwickeltes, auf Robotertechnik basierendes Etikettiersystem zum Einsatz. Drei Roboterarme etikettieren Produkte unterschiedlicher Größe, Form und Konfiguration mithilfe von 3D-Vision-Technologie.

 

Text/Foto: DB Schenker

Teilen: