Die MSMD Logistik GmbH, Logistikdienstleister des Hilfsmittelherstellers Medi GmbH & Co. KG, hat die Erweiterung und Optimierung des Logistikzentrums in Bayreuth abgeschlossen.

Inbegriffen war u. a. der Ausbau bestehender Gebäudeteile und Integration eines Shuttle-Lagers einschließlich Kommissionier- und Packbereichen sowie ein Retrofit vorhandener fördertechnischer Komponenten. Die übergeordnete logistische Steuerung der modernisierten Anlage übernimmt das Warehouse Management System InconsoWMS des Logistiksoftwarehauses Inconso.

Die Inbetriebnahme der Softwarekomponenten geschah in zwei Stufen und umfasste u. a. die Anbindung des neuen Anlagengewerks, das ein viergassiges Shuttle-System mit 26 Ebenen und sechs Kommissionierplätze einschließt. „MSMD Logistik kann das Wachstum der Medi-Gruppe mit der Inbetriebnahme langfristig unterstützen und sicherstellen“, wie Dieter Kramer, Leiter Logistik, betont. Mithilfe des Shuttle-Lagers habe sich die technische Anlagenleistung auf 2.800 Doppelspiele pro Tag erhöhen lassen. „Hinzu kommen Kommissionierstrategien, über die sich die Leistung in diesem Bereich um den Faktor 6 steigern ließ.“

Mit der Einführung des InconsoWMS sind weitere Add-ons der Inconso Logistics Suite eingeführt worden. Dazu zählt das Shipping & Dispatch System InconsoSDS, mit dem die Versandabwicklung in Kooperation mit diversen KEP-Dienstleistern optimiert wurde und das Abrechnungsmodul InconsoLSA.

 

Text/Foto: Inconso

Teilen: