Seite auswählen

Harder Logistics: Fertigungsanlagen millimetergenau bewegen

Harder Logistics: Fertigungsanlagen millimetergenau bewegen

Modernisierung von Fertigungsanlagen ist Millimeterarbeit

Die SMD-Technik (das Kürzel steht für surface-mounted-device, zu Deutsch: oberflächenmontiertes Bauelement) ist die Standardtechnologie für elektronische Schaltungen. Hauptanwendungsgebiete für die Leiterplatten finden sich in der Kfz-Elektronik, Industrieelektronik und Telekommunikation. Auf wenigen Millimetern werden die dafür erforderlichen Bauteile mit größter Präzision aufgebracht. Mehr Raum nehmen die dafür erforderlichen Produktionsstraßen ein. Diese im Rahmen von Optimierungsprojekten zu bewegen, ist eines der Kerngeschäfte der Harder Logistics, Neu-Ulm.

„Die Flucht muss immer stimmen“

Die Hauptursachen für Anlagentransporte im Produktionssegment SMD-Technik basieren auf Modernisierungsmaßnahmen. „In der Regel ersetzen die Hersteller sukzessive einzelne Komponenten durch effizientere und energiesparendere Systeme“, berichtet Marcello Danieli. Dies sei z. B. häufig bei den Lötöfen der Fall. Der geschäftsführende Gesellschafter von Harder Logistics ist Partner von namhaften Spezialisten der Branche wie ACD-Elektronik, Liebherr Elektrotechnik, Rafi sowie Seho und IFM.

Verlagerungen ins Ausland spielen in diesem Zusammenhang eine eher untergeordnete Rolle. „Bestehende Fertigungslinien bleiben überwiegend am Standort. Wenn neue Werke im europäischen Ausland oder in Übersee entstehen, wird dafür vorrangig in neue Produktionsanlagen investiert“, so die Marktbeobachtung von Danieli. Am ehesten würden Betriebsumzüge im SMD-Segment bei Automotivzulieferern auftreten.

Zwei bis drei Monate Vorlauf

Generell sind die Projekte etwa zwei bis drei Monate im Voraus so konkret, dass ein Transportspezialist eingebunden wird. Einige der Herausforderungen, denen Danieli in diesem Industriezweig regelmäßig begegnet, werden bereits im Vorgespräch mit den Entscheidern erörtert. Dazu zählen u.a. die Produktion auf engstem Raum, sperrige Anlagen sowie die Abstimmung der verschiedenen Hersteller innerhalb einer Linie und die Verlagerung im laufenden Prozess.  […weiterlesen im E-Paper von f+h]

Quelle: Photodesign Buhl, Harder Logistics

Marcello Danieli, Geschäftsführer Harder Logistics (Quelle: Photodesign Buhl, Harder Logistics)


Den kompletten Artikel lesen Sie im f+h E-Paper

Button zum Artikel im E-Paper  (Link öffnet neues Fenster)

Teilen:

Veröffentlicht von

Manfred Weber

Die Intralogistik fasziniert mich, weil sie ein prozessorientiertes Denken und Handeln erfordert. Als leidenschaftlicher Redakteur und Ingenieur möchte ich gemeinsam mit Ihnen die innovativsten Lösungen und Konzepte erforschen und erörtern.

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Aktuelle Ausgabe