Der Logistikdienstleister Gebrüder Weiss hat den offiziellen Spatenstich für einen neuen Standort in Kalsdorf bei Graz gesetzt. Das für 26 Millionen Euro projektierte Logistikterminal wird den jetzigen Standort ersetzen.

Die bisherige Anlage hatte zuletzt ihre Kapazitätsgrenzen erreicht. Der Baustart für das neue Terminal hat bereits im April stattgefunden. Der ursprünglich geplante Spatenstich war aufgrund der Coronakrise verschoben worden. Die Eröffnung der neuen Niederlassung ist für das kommende Frühjahr geplant.
„Die neue Anlage ermöglicht effizientere Prozesse und eine weitere Entwicklung für den steirischen Markt – auch in Richtung Home Delivery. Wir haben trotz der Coronakrise entschieden, diesen für Graz wichtigen Entwicklungsschritt zu setzen“, so Gerhard Haas, Niederlassungsleiter Gebrüder Weiss Graz.
Der Standort Graz hat im Jahr 2019 ca. 670.000 Sendungen abgewickelt. Für einen der Wachstumstreiber, das Home-Delivery-Geschäft, sind täglich ein Dutzend Fahrzeuge im Einsatz, die bis zu 300 Sendungen an Endkunden verteilen. Kunden der Niederlassung kommen neben dem stationären Handel und dem E-Commerce aus den Bereichen Automotive sowie aus der Metall-, Holzverarbeitungs- und Maschinenindustrie.
„Nach den neun Monaten Bauzeit stehen uns eine 16.500 Quadratmeter große Logistikhalle, 6.500 Quadratmeter für den Umschlag und 4.000 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung“, bemisst Haas die Dimensionen des Neubaus.

 

 

Text/Foto: Gebrüder Weiss/Goldbeck-Rhomberg

Teilen: