Mit der Investition in ein neues Werk in Sinsheim-Dühren reagierte die Gebhardt Intralogistics Group auf das Wachstum der vergangenen Jahre. Am neuen Standort steht genügend Raum für die Fertigung ausgewählter Systeme zur Verfügung.

Etwa ein Jahr nach dem ersten Spatenstich konnte das neue Werk vor kurzem in Betrieb genommen werden. Die Investition wurde erforderlich, da der Hauptstandort in Sinsheim nicht mehr über genügend Freifläche für weitere Produktionshallen verfügte. In Sinsheim-Dühren werden zukünftig Shuttles, Regalbediengeräte sowie Teleskopgurt- und Senkrechtförderer gefertigt. Das Unternehmen realisierte in der neuen Halle Industrie-4.0-Standards. So werden z. B. innerbetriebliche Transporte von autonomen Robotern übernommen, deren Weiterentwicklung und Fertigung ebenfalls an dem Standort stattfindet.
Marco Gebhardt, Geschäftsführer der Gebhardt Intralogistics Group, sieht in dem neuen Produktionswerk einen Meilenstein in der Firmengeschichte und verbindet damit die Chance, „uns zukunftsorientiert aufzustellen und das Wachstum weiter auszubauen.“

 

Text/Foto: Gebhardt Intralogistics Group

Teilen: