f+h vor Ort: Premiere für energieautarken Brückenkran

Mit dem V-Profilkran Zero Emission hat das Unternehmen Demag einen energieautarken Brückenkran vorgestellt. Wir waren im Werk Wetter und haben die Neuentwicklung für Sie unter die Lupe genommen.

Richtungsweisende Technologien vereint

Zu den Kernkomponenten eines Brückenkrans gehören Kranbahn, Brücke, Hubwerk, Antriebstechnik und die Energieversorgung vom zentralen Stromnetz bis zur Katze. Das galt bislang für alle Industriekrane. Der neue V-Profilkran Zero Emission benötigt für das Handling und den Transport von Lasten jedoch keine externe Stromversorgung, weil er die Energie für Kran- und Katzfahrt sowie für das Hubwerk über einen Lithium-Ionen-Akku-Pack bezieht, der auf der Kranbrücke mitfährt. Diese Batterietechnologie wurde gewählt, um eine hohe Leistungsdichte bei geringem Eigengewicht zu erreichen. Das Akku-Pack besteht aus vier Lithium-Ionen-Akkus mit integriertem Batterie-Management-System und hat ein Eigengewicht von 170 kg.

Die geringe Eigenmasse des Krans unterstützt das Zero-Emission-Energiekonzept
Dr. Thomas Bönker, Demag Global Produktmanagement

Ein nachhaltiges Konzept

Geladen wird der Akku-Pack über einen ca. 1.000 mm langen „Ladetrichter“ am Ende der Kranbahn oder – bei mehreren Kranen auf einer Bahn – über durchfahrbare Ladestationen, die ihre Energie wiederum über eine Pufferbatterie am Boden beziehen. Die stationäre Puffer- und Ladestation besteht aus Gel-Akkus (4 x 12 V/220 Ah) und wird über Solarpanels gespeist.  […weiterlesen im f+h E-Paper]

Mit der Entwicklung des V-Profilkrans Zero Emission gibt Demag eine Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit
Winfried Bauer, Chefredakteur f+h


Im E-Paper von f+h lesen Sie mehr über den V-Profilkran Zero Emission von Demag

Button zum Artikel im E-Paper  [Link öffnet neuen Tab]

Teilen: