Hier klicken!

Select Page

Darum ist eine tiefergehende Prüfung älterer Krananlagen so wichtig

Darum ist eine tiefergehende Prüfung älterer Krananlagen so wichtig

Krananlagen, die länger als zehn Jahre im Einsatz sind, sollten unbedingt tiefergehend geprüft werden – für mehr Sicherheit, längere Lebensdauer und höhere Wirtschaftlichkeit. Mit der Zuverlässigkeitsanalyse CRS bietet Konecranes eine herstellerunabhängige Prüfung für Hallen-, Prozess- und Hafenkrane an. Maßgeblicher Bestandteil der Analysemethode ist die Kranbahnvermessung Rail-Q, bei der ein Hightech-Messroboter den Ist-Zustand der Kranschienen detailliert prüft.

„Produktionsausfälle, Unfallgefahr und steigende Kosten, ältere Krananlagen bergen für Unternehmen oftmals Risiken für den Produktionsablauf und das Instandhaltungsbudget“, so Nico Zamzow, Leiter des Bereichs Kranservice von Konecranes in Deutschland und der Schweiz.

In den eng getakteten Prozessen von Branchen wie der Stahl-, Papier- und Anlagenproduktion sowie im Energiesektor und in der Logistik ist Zuverlässigkeit, Sicherheit und Effizienz Pflicht. Vor diesem Hintergrund empfehlen Hersteller und Gesetzgeber, Krananlagen, die länger als zehn Jahre im Einsatz sind, umfassend zu inspizieren. Die Experten von Konecranes bearbeiten dabei die anfallenden Aufgaben mit ausgefeilter Messtechnologie respektive Analysemethoden wie die selbst entwickelte Kranzuverlässigkeitsanalyse Crane Reliability Study/CRS.

Ist-Zustand des Krans – von Stahlkonstruktion bis Elektronik

Die modular aufgebaute Analysemethode CRS bietet ein Paket für eine detaillierte Ist-Analyse von Hallen-, Prozess- oder Hafenkranen. „Wie können Krane effektiver, leistungsfähiger und wirtschaftlicher betrieben werden? Und wie lässt sich die Lebensdauer meiner Krananlagen verlängern? Das sind Fragen, die sich Anlagenbetreiber häufig stellen“, so Zamzow. „Mit unserer CRS-Analyse können wir auf diese Fragen präzise Antworten geben und Kranbetreibern so eine Grundlage bieten, auf der sie weitere Entscheidungen bezüglich Instandsetzung, Modernisierung oder Neuanschaffung treffen können.“ Unternehmen profitieren dabei von der Erfahrung, die Konecranes bei der Wartung von mehr als 450.000 Kranen gesammelt hat.

Jetzt weiterlesen im f+h E-Paper!

   [Link öffnet neuen Tab]

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Aug
28
Di
ganztägig Robotics4-Retail-Konferenz @ GS1 Germany Knowledge Center
Robotics4-Retail-Konferenz @ GS1 Germany Knowledge Center
Aug 28 – Aug 29 ganztägig
Mit dem Ausrichten der Robotics4Retail-Konferenz bietet das wissenschaftliche Institut des Handels EHI und die angeschlossenen Initiativpartner einen aus Handelssicht relevanten Überblick über die Themen Automatisierung und Robotics in der Handelslogistik, am Point of Sale und[...]
Sep
19
Mi
ganztägig 1. Symposium Flurförderzeuge (Na... @ Technische Universität Dresden
1. Symposium Flurförderzeuge (Na... @ Technische Universität Dresden
Sep 19 ganztägig
1. Symposium Flurförderzeuge (Nachfolge der Hamburger Staplertagung) @ Technische Universität Dresden
Ab 2018 wird die renommierte Hamburger Staplertagung (bisherige Leitung Prof. Rainer Bruns, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) zum Symposium Flurförderzeuge. Neben dem neuen Tagungsort Dresden wird es auch eine neue Leitung (Prof. Thorsten Schmidt, Professur für Technische Logistik[...]
ganztägig 23. Fachtagung Schüttgutförderte... @ München Garching
23. Fachtagung Schüttgutförderte... @ München Garching
Sep 19 – Sep 20 ganztägig
Die Fachtagung Schüttgutfördertechnik wird im jährlichen Wechsel der Tagungsorte Magdeburg und München gemeinsam von der Technischen Universität München in Garching (Lehrstuhl Fördertechnik Materialfluss Logistik, Prof. Dr.-Ing. Fottner) und der Universität Magdeburg (ILM – Lehrstuhl Förder-[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen