Auch die Best Handling Technology GmbH hatte im dritten Quartal mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Doch genau in dieser Zeit haben die Handhabungsexperten einen Großauftrag aus der Logistikbranche erhalten.

Mitte des Jahres gewann die Best Handling Technology einen Großauftrag für 32 Einzelarbeitsplätzen mit Handlingsystemen. Der Kunde ist in der Logistikbranche tätig. Neben Knickarmkrane kommen auch H-Kransysteme mit mehreren Brücken zum Einsatz, die komplette Arbeitsbereiche abdecken. An diese werden die entsprechenden Handlingsysteme befestigt. Die unterschiedlich großen, schweren und teilweise mit Umreifungsbändern gesicherten Kartons stellen große Anforderungen an die Lastaufnahmemittel. Der für den Anwender entwickelte Flächensauger vom Typ Ezzflow (Bild), mit integrierter Vakuumerzeugung und einer speziellen Bedieneinheit, sind das Kernstück dieser Lösung. Integrierte Laser sorgen für die schnelle und sichere Positionierung der Kartons. Regelventile an den Flächensaugern reduzieren den Druckluftverbrauch auf ein Minimum.
„Dieses Projekt hat uns wieder einmal gezeigt, dass ein Produkt von der Stange nicht die spezifischen Probleme des Kunden lösen kann“, so Winfried Kaiser, Geschäftsführer der Best Handling Technology GmbH. „In allen Phasen des Projekts konnten wir durch unsere Expertise und unsere schnelle Reaktionsfähigkeit den Kunden überzeugen. Gemeinsam mit dem Kunden und Probeläufen vor Ort, haben wir eine auf die internen Abläufe abgestimmte Lösung entwickelt und umgesetzt. Der Zeitpunkt des Zuschlags, mitten in der Krise, hätte nicht besser sein können. Diese Zusage ist für uns wegweisend und eröffnet uns neue Perspektiven.“
Die Best Handling Technology GmbH blicke daher optimistisch ins Jahr 2021, aufgrund des breiten Produktportfolios stehen einige spannende Projekte kurz vor der Realisierung. Außerdem ist das Unternehmen in der zukunftsweisenden Entwicklung im Bereich „Kartonhandling“ aktiv.

 

Text/Foto: Best Handling Technology

Teilen: