Die Finalisten für den diesjährigen Ifoy Award (International Intralogistics and Forklift Truck of the Year) stehen fest. Aus dem Bewerberfeld schickt die Jury für den inzwischen siebten Durchgang der weltweit bekannten Auszeichnung 15 Geräte und Lösungen von zwölf Herstellern in das Rennen um die besten Produkte und Lösung des Jahres.

Gewinnen wollen 2019 die Marken Cargometer, Clark, Combilift, Hubtex, Jungheinrich, Raymond, SAE, Still, Torwegge, und Unicarriers. Erstmals in der Historie des Wettbewerbs wurden in einer eigenen Startup-Kategorie Produkte von Pro Glove und Trône Seating von der Jury nominiert.

Der Wettbewerb geht in Kürze in die zweite Runde: Die Finalisten durchlaufen bei den internationalen Ifoy Test Days Anfang März auf dem Messegelände des Ifoy Partners Cemat in Hannover das Audit. Im Test messen Fachleute in einem standardisierten Verfahren die Kennzahlen der Finalisten. Und im Innovation Check beurteilen renommierte Wissenschaftler den Innovationswert der nominierten Produkte und Lösungen. Durchgeführt wird dieser von Spezialisten des Dortmunder Fraunhofer-Institutes für Materialfluss und Logistik (IML), des Lehrstuhls für Technische Logistik an der Universität Dresden, dem Lehrstuhl für Fördertechnik, Materialfluss und Logistik (fml) an der TU München sowie des Lehrstuhls für Maschinenelemente und Technische Logistik der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg.

Als Highlight der Ifoy Test Days reisen Juroren aus ganz Europa, Australien, Brasilien Russland und den USA in die Niedersachsen-Metropole, um die nominierten Geräte in Augenschein zu nehmen und selbst zu testen. Bewertet werden unter anderem Innovationswert, Technik, Design, Ergonomie und Handling, Sicherheit, Marktfähigkeit und Kundennutzen sowie Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Die Jury besteht aus 29 renommierten Fachjournalisten führender Logistikmedien aus 19 Ländern.

Bildquelle: Ifoy Award

Teilen: