1. Home
  2. /
  3. Bito
  4. /
  5. Proceed 2023 – Mittelstand...
Bito Campus

Proceed 2023 – Mittelstand meets Startup

22.09.2023
von Redaktion F+H

Startups fördern und mit dem Mittelstand zusammenzubringen ist das Ziel des Netzwerk-Events „PROCEED – Mittelstand meets Startup“, das das Innovationszentrum Bito Campus bereits zum vierten Mal veranstaltet hat.

Mit der Idee, eine automatisierbare, volumeneffiziente, aufblasbare Mehrweg-Verpackungslösung mit Rücknahmesystem für den Versandhandel auf den Markt zu bringen, will das Startup packair die Verpackungswelt revolutionieren. Mit dieser Innovation hat das packair-Gründerteam aus Stuttgart den Pitch des 4. PROCEED – Mittelstand meets Startup, den das Innovationszentrum Bito Campus aus dem rheinland-pfälzischen Meisenheim im September 2023 veranstaltet hat, gewonnen. Ein herausragendes und spannendes Programm rund um die Themen Innovation, Zukunftsvision, Digitalisierung und Unternehmensgründung rundete das Event ab.

Acht Startups und eine hochkarätige Jury
Vor mehr als 250 Gästen, in erster Linie Unternehmer aus der Region, und einer ausgewählten Jury, bestehend aus Brigitte Hermann (Business Coach und ehemalige Bereichsleiterin für Venture Capital bei der ISB), Niklas Geiss (Head of Startup Coaching im Entrepreneurship Center der WHU), Ulrich Prediger (Gründer, CEO und Investor von JobRad) und Frank Thelen (TV-Persönlichkeit, Bestsellerautor und bekannter Seriengründer und Tech-Investor), präsentierten acht Startups aus ganz Deutschland und eines aus Finnland ihre Konzepte und Ideen und pitchten um den Sieg mit einem Preisgeld von 3.000 Euro.
Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) eröffnete die Veranstaltung und dankte Familie Bittmann von Bito-Lagertechnik für deren Vertrauen in den Standort Rheinland-Pfalz und das mit dem Bito Campus geschaffene Engagement für eine lebendige Gründerszene im Land. Es könne kaum einen besseren Initiator geben, schließlich habe Bito 1845 selbst als das angefangen, was man heute als Startup bezeichnen würde.

Innovative Startups pitchen um den Siegerpreis
25 Gründer hatten sich mit ihren Geschäftsideen für den PROCEED-Pitch beworben, acht davon wurden nach einer Vorauswahl zum Event eingeladen. Aus ganz Deutschland und sogar aus Finnland reisten die jungen, kreativen und innovativen Köpfe nach Meisenheim, um sich, ihr Unternehmen, ihre Visionen und ihre Innovationen dem gespannten Publikum vorzustellen: Von Software, die simulationsresistente Fehler in Microchips und digitalen IP-Blöcken im Bereich der Halbleiterindustrie finden kann, einer Software, die aus CAD-Zeichnungen automatisierte Montageanleitungen und -videos generiert, über eine App, die es Nutzern ermöglicht, ihre Daten im Austausch zu Geld zu machen bis hin zu verschiedenen Ideen, wie sich kleine und mittelständische Unternehmen Künstliche Intelligenz etwa im Bereich Software-as-a-Service oder bei der Erstellung von Schulungsunterlagen zu Nutze machen können, war der Bereich der digitalen Innovationen stark vertreten.
Aber auch aus dem Dienstleistungsbereich kam die spannende Idee eines finnischen Startups, mit einem mobilen Fahrrad-Wartungsservice direkt beim Kunden der Tatsache, dass sich das Fahrrad als immer stärker durchsetzendes Ökosystem etablieren wird, gerecht zu werden.
Ein Novum beim 4. PROCEED: Nicht nur die ausgewählte Jury entschied darüber, wer Sieger des Wettbewerbs werden soll, sondern auch das Publikum konnte live per QR-Code mit dem Smartphone darüber abstimmen, welche der Ideen überzeugte.

Gewonnen hat…
Das Startup packair will die Verpackungswelt revolutionieren. Mit der Idee, eine automatisierbare, volumeneffiziente, aufblasbare Mehrweg-Verpackungslösung mit Rücknahmesystem für den Versandhandel auf den Markt zu bringen, gewann das Gründerteam aus Stuttgart, das schon durch die Junge Innovatoren-Förderung des Landes Baden-Württemberg gefördert wird, den Pitch. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Vision von Zero Waste im Versandhandel und unsere innovative Technologie so begeistern konnte. Die Auszeichnung und das Feedback der renommierten Jury hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir appellieren nun an alle Investoren und potenzielle Pilotkunden, mit uns Kontakt aufzunehmen, um unsere Lösung schnell zur Marktreife zu bringen,“ so Martin Säckl, Gründer des packair-Teams.

Das packair-Gewinnerteam präsentiert ihre innovative Verpackungslösung

Das packair-Gewinnerteam präsentiert ihre innovative Verpackungslösung

Impulsvorträge und inspirierende Speaker
Ein herausragendes und spannendes Programm rund um die Themen Innovation, Zukunftsvision, Digitalisierung und Unternehmensgründung rundete das Event ab.
Frank Busemann, Speaker, Moderator und ehemaliger Zehnkämpfer, machte mit seinem Im-pulsvortrag unterhaltsam und anschaulich die Parallelen zwischen dem Leben eines Zehn-kämpfers und dem Gründen eines Startups deutlich: Vorbereitung und Training, also die Idee und der Weg der Umsetzung seien genauso wichtig, wie der Wettkampf bzw. das Erreichen des Unternehmensziels an sich. Für Beides brauche es, neben einem Ziel oder einer Vision, Know-how und das Beherrschen der Disziplinen, Motivation, sich allen Aufgaben zu stellen, Kreativität, Durchhaltevermögen, Akzeptanz, dass es auch mal nicht so gut läuft, einen guten Umgang mit Niederlagen, den Willen, Leistung zu bringen, den Mut, Grenzen zu überschreiten, um sich weiterzuentwickeln und ein gutes Team, das einen in allen Schritten unterstützt. Und was macht den Erfolg und das Durchhalten am Ende aus? Das Bewusstsein, immer alles probiert zu haben und vor allem mit Freude und Spaß bei der Sache zu sein. Im Anschluss an seinen Vortrag führte Frank Busemann eloquent, unterhaltsam und immer mit den richtigen Fragen weiter durch das Programm.

Der ehemalige Zehnkämpfer Frank Busemann zieht Parallelen zum Sport

Der ehemalige Zehnkämpfer Frank Busemann zieht Parallelen zum Sport

Ein Mind-Set der Zukunft lieferte der als TV-Persönlichkeit und Bestsellerautor bekannte Se-riengründer und Tech-Investor Frank Thelen. Der Headliner der Veranstaltung machte deutlich, dass die Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz exponentiell voranschreitet und diese Veränderung in der Technologie neben dem Klimawandel eine der größten Herausforderungen der Menschheit sei. Mit allen Vorteilen und auch Gefahren, die damit verbunden sind. Im Umgang damit brauche es intelligente Menschen, die in der Lage sind, mit dieser rasanten Entwicklung im Bereich der KI umzugehen. Ziel solle es sein, diese Technologie als Problemlöser einzusetzen, wie in den Bereichen erneuerbare Energien, Ernährung oder Medizin, und zu verhindern, dass KI zum Datenmissbrauch oder beispielsweise die Verbreitung von Deep-Fakes eingesetzt wird. Weiter brauche es Visionäre und Macher, die in Deutschland und Europa Innovationen und den technologischen Fortschritt mutig vorantreiben, da der Bereich der Digitalisierung bereits in amerikanischer Hand sei. Ein entsprechendes Giga-Netz im Weltall aufzubauen, damit Europa hierbei autark wird und bleibt, bedarf viel Kapital. Deutschland brauche daher eine 10xDNA, so Frank Thelen und entsprechende Köpfe und Unternehmen.

Tech-Investor Frank Thelen beschreibt die Herausforderungen durch Künstliche Intelligenz

Tech-Investor Frank Thelen beschreibt die Herausforderungen durch Künstliche Intelligenz

Wie die neue Welt im Bereich der digitalen Plattformen aussehen wird, beschrieb Martin Groß-Albenhausen, um dieses Thema und Ausblicke auf die Entwicklung und Bedeutung von KI, hochkomplexer Cloud- und Blockchain-Technologie und höchstleistungsfähiger Quantencomputer-Technologie in der (nahen) Zukunft in der folgenden Expertenrunde mit Michael Dietz, Jens Harig und Dirk Zechiel noch einmal zu vertiefen. Chris Jakob von der Firma microtech GmbH sprach als finaler Speaker über die Notwendigkeit von ERP- und CRM-Systemen zur Optimierung der Prozesse in kleinen Mittelständischen Unternehmen und für ihr nachhaltiges Wachstum.
„Wir sind überwältigt, wie groß der Zuspruch zu dem für unsere Region einmaligen Event in diesem Jahr war“, so Sabine Bittmann, Geschäftsführerin des Bito Campus und sie ergänzt: „Außerdem freut es uns sehr, dass wir wieder derart hochkarätige Speaker und Juroren und so viele spannende Startups gewinnen konnten. Es braucht den Mittelstand und innovative Ideen und Vordenker, um zukunftsfähig zu bleiben. Die ganze Community freut sich daher schon jetzt auf den 5. PROCEED im nächsten Jahr.“

Mehr Infos unter

 

Text/Fotos: Bito

 

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Arvato expandiert in den Niederlanden
Arvato expandiert in den Niederlanden

Die Arvato SE, Gütersloh, baut in den Niederlanden ein Distributionszentrum in der Gemeinde Echt. Der Neubau ist ein Meilenstein in der Expansionsstrategie des Logistikdienstleisters.

SSI Schäfer realisiert Megaprojekt in Malaysia
SSI Schäfer realisiert Megaprojekt in Malaysia

In Partnerschaft mit dem taiwanesischen Logistikimmobilienentwickler Ally Logistic Property (ALP) liefert SSI Schäfer die Kerninfrastruktur für das geplante Omega-Lager ‒ ein Lager mit integrierter Automatisierung und einem selbsttragenden Hochregallager.

Mehr Platz und neuer Termin
Mehr Platz und neuer Termin

Die all about automation, regionale Fachmesse für Industrieautomation, Industrierobotik und Digitalisierung, zieht um, wechselt vom Januar in den Frühsommer und findet zukünftig parallel mit zwei weiteren Messen statt.

Die Sieger des Ifoy Award 2024
Die Sieger des Ifoy Award 2024

Die Sieger des Ifoy Award 2024 stehen fest. Im Rahmen der Award Night im Congress Center Baden bei Wien nahmen Vertreter der Unternehmen Brightpick, Jungheinrich, Ravas Europe, Safelog mit Mercedes, SSI Schäfer und Still die internationale Intralogistikauszeichnung aus den Händen der Laudatoren entgegen.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!