Die Sievert Logistik SE stellt ihre Geschäftsfelder neu auf. Mit dem Ziel, den Jahresumsatz im Bereich der Lagerlogistik bis zum Jahr 2025 auf 25 Millionen Euro zu steigern, konzentriert sich der Dienstleister fortan vermehrt auf das Portfolio seiner Mehrwertdienstleistungen.

Damit reagiert das westfälische Unternehmen auf die wachsende Nachfrage hiernach für Petrochemie, Industrieminerale sowie Futtermittel und -zusätze. Im Zuge der Neufokussierung wurde Anfang des Jahres die Standorterweiterung im niederländischen Hardenberg abgeschlossen. Auf 7.000 m² ist dort ein neues Lager mit einer zusätzlichen Lagerfläche von 5.000 m² entstanden. Auch eine neue Siliermaschine mit einem Durchlauf von 25 Tonnen pro Stunde steht zur Verfügung. Das Transportwesen der Sievert Logistik bleibt unterdessen von der Neuausrichtung unberührt.
„Mit Blick auf den stetig wachsenden Bedarf an Dienstleistungen der Lagerlogistik werden wir dieses Geschäftsfeld in den kommenden Jahren weiter ausbauen und unseren Kunden dadurch einen Mehrwert schaffen“, so Rui Macedo, Geschäftsführer der Sievert Logistik SE. Ziel sei es, eine geschlossene Logistikkette zu bieten, die vom Hersteller des Grundprodukts bis zum verarbeitenden Betrieb reiche und produktionsvor- oder -nachbereitende Aufgaben umfasse.

Text/Foto: Sievert Logistik

 

Teilen: