1. Home
  2. /
  3. Software
  4. /
  5. Maprom entscheidet sich für...
Warehouse Management Systeme

Maprom entscheidet sich für Einsatz von ProStore

17.01.2023
von Redaktion F+H

Mit dem Warehouse Management System ProStore will das Unternehmen Maprom die Ablauforganisation an seinen Lagerstandorten auf neue Füße stellen. Darüber hinaus soll die Verwaltung der Produktion in der Software abgebildet werden.

Seit 35 Jahren hat das Unternehmen Maprom sich immer weiter auf den Import, die Herstellung und Veredelung von Textilien spezialisiert. Zum Produktsortiment gehören Artikel namhafter Hersteller wie Fruit of the Loom, Russell und Texxilla.
Am Hauptsitz in Höxter werden unter dem Einsatz eines modernen Druckmaschinen-Parks, der zu einem der größten in Deutschland zählt, alle Drucktechniken, wie auch Bestickung auf Bekleidung, Taschen, Caps, Frottierwaren und vielem mehr realisiert. Täglich verlassen bis zu 150.000 veredelte Werbetextilien das Unternehmen.
Im naheliegenden Steinheim betreibt das Unternehmen ein 11.000 m² großes Warenlager. Das dort vorhandene AutoStore-Lager hat ca. 20.000 Behälterplätze und sechs Karussellports (Arbeitsplätze). In einer Ausbaustufe soll die Anzahl der Behälterplätze um die identische Anzahl erweitert werden.
Des Weiteren befindet sich ein Außenlager in Lüchtringen. Hier werden vor allem Vollpaletten gelagert und versendet.

Ganzheitliche intralogistische Abwicklung als Ziel
An allen Standorten setzt der Werbetextillieferant in Zukunft auf das Warehouse Management System (WMS) ProStore der Team GmbH, Paderborn. Ziel ist die Steuerung der kompletten intralogistischen Abwicklung, von der Warenanlieferung über Kommissionierung, Verpackung und Versand, bis hin zur Retourenabwicklung mit der Software.
Zum Leistungsspektrum von Maprom gehören auch individuelle Kunden- und Lieferservices. ProStore ermöglicht eine hohe Flexibilität mit vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten und Modulen zum Beispiel der Strategie Engine, sodass der Anwender auf kundenindividuelle Anforderungen eingehen kann.
Eine Optimierung der Ablauforganisation soll vor allem durch rationellere und schlankere Prozesse erreicht werden. Mithilfe von intelligenten Nachschubstrategien sichert ProStore in jedem Lager einen ausreichenden Bestand. Außerdem nimmt das WMS am Behälterlager auf Basis von Kommissionieraufträgen automatisiert eine Packstückberechnung vor und gibt das optimale Packstück an. Nach dem „Pick & Pack“-Prinzip werden die kommissionierten Textilien in den passenden Versandkarton gepackt, gelabelt und weltweit versendet.
Über den Maprom-Onlineshop werden auch Textilien mit individuellen Veredelungen bestellt. Diese Textilien werden „just in time“ mit einem Maprom-Shuttle-Lkw zum Standort Höxter transportiert und anschließend bedruckt oder bestickt. Die Verwaltung der Produktion soll in Zukunft ebenso mit dem WMS abgebildet werden.
Der Go-Live-Termin für ProStore und die Ablösung der Altanwendung ist im laufenden Betrieb für Oktober 2023 geplant.

Text/Foto: Team

 

 

 

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Goldbeck und ELVIS planen Partnerschaft
Goldbeck und ELVIS planen Partnerschaft

Das Bau- und Dienstleistungsunternehmen Goldbeck und das europäische Transportnetzwerk ELVIS haben einen Rahmenvertrag über die Bündelung von Einkaufsaktivitäten geschlossen. Der Vertrag ebnet den Weg für eine strategische Partnerschaft.

Jungheinrich stärkt Geschäftsbasis in den USA
Jungheinrich stärkt Geschäftsbasis in den USA

Jungheinrich erwirbt die in Indiana, USA, ansässige Storage-Solutions-Gruppe, Lösungsanbieter aus den Bereichen Regalsysteme und Lagerautomatisierung. Der deutsche Intralogistiker erweitert damit seinen Zugang zu diesem attraktiven Markt.

Kocher Regalbau mit weiterem Geschäftsführer
Kocher Regalbau mit weiterem Geschäftsführer

Die Kocher Regalbau GmbH, Stuttgart, erweitert die Geschäftsführung. Frank Kocher (r. im Bild), seit mehr als zehn Jahren geschäftsführender Gesellschafter, führt seit dem 1. Januar gemeinsam mit Ingo Fischer (l.) als weiterem Geschäftsführer die strategische Expansion fort.

You have Successfully Subscribed!