Bereits im Februar 2020 hat Hörmann Logistik vom Autostore-Headquarter in Norwegen zusätzlich zu Deutschland die Distributionsrechte für Österreich, Schweiz und CEE erhalten. Seit 2013 konnten zahlreiche Autostore- Lösungen implementiert werden. Darüber hinaus gab es weitere Erfolgsmeldungen aus dem Hause Hörmann Logistik.

Hörmann Logistik ist der erste Autostore-Partner, der ein System mit der aktuellen Black Line Roboter Technologie realisiert hat. Speziell für Autostore wurde zudem ein eigenes Warehouse Management System HiLIS AS entwickelt. Vor allem in der Wachstumsbranche E-Commerce gelang es Hörmann Logistik 2020 mehrere innovative Autostore-Lösungen umzusetzen, so zum Beispiel bei Giesswein Walkwaren, Geomix, Beon und Auto Leebmann.  Für den Fachgroßhandel Richter + Frenzel wurde ein Autostoresystem mit 50.000 Behältern fertiggestellt und für ein 3PL (Third Party Logistics) Unternehmen ein System mit 95.000 Behältern. Zum Jahresende konnte das Team um Abteilungsleiter Robert Heinz noch weitere Autostore Auftragseingänge verzeichnen.

TOP 100 Auszeichnung
Im Juni 2020 wurde Hörmann Logistik beim Innovationswettbewerb TOP 100 in der Größenklasse 51 bis 200 Mitarbeiter für sein „Innovationsförderndes Top-Management“ ausgezeichnet. Ein Faktor für die Prämierung war auch die neue IoT-Plattform. Diese verbindet das Warehouse Management System HiLIS mit der neuen Kundenservice Applikation Bugjack und dem Condition-Monitoring-System zu einem maßgeschneiderten, Predictive Maintenance Tool.

Erfolgreiche Partnerschaft und neue Standorte
Mit der Übernahme der Mehrheit an der österreichischen Klatt Fördertechnik GmbH in 2019 hat Hörmann Logistik das weitere Unternehmenswachstum strategisch ausgebaut.  „Mit unserem Zusammenschluss stärken wir unsere Kernkompetenzen und bauen diese strategisch weiter aus“, so Steffen Dieterich (rechts im Bild), Geschäftsführer der Hörmann Logistik. Sein Geschäftsführerkollege Oliver Vujcic (links im Bild) fügt hinzu: „Für beide Unternehmen ergeben sich viele Synergien für ein ambitioniertes Wachstum.“
Neue Intralogistik-Aufträge bestätigen die Synergien der Kooperation. Mit dem heimischen Unternehmen Klatt im Portfolio konnten zudem bereits mehrere Auftragseingänge in Österreich sowohl im Hochregallagerbereich als auch im Autostore-Bereich gewonnen werden.

In der Hörmann Gruppe wird die Intralogistiksparte als Zukunftsbranche gesehen. Die Expansionspläne von Hörmann Logistik werden deshalb unterstützt. Dazu wurden die Büroflächen am Standort in München um 400 m² erweitert, der Personalstand wuchs im Jahr 2020 um rund zehn Prozent und für 2021 entstehen mit Hörmann Logistik Polska und Hörmann Logistik Suisse weitere Standorte in Europa.  Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft sind also gestellt.

Text-/Bildquelle: Hörmann Logistik

Teilen: