Im September geht bei der Hoekman Roestvaststaal BV eine 30 kW Laserschneidmaschine von Eagle in Betrieb. Um die Kapazität der Maschine auszunutzen, sorgt eine Logistiklösung von Remmert für den steten Materialfluss.

Das Familienunternehmen Hoekman mit Sitz im niederländischen Nieuwleusen hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1986 auf die Fertigung von Blechteilen und Werkstücken aus Edelstahl spezialisiert. Zum Leistungsumfang gehört die ganze Bandbreite der Metallverarbeitung sowie Engineering-Dienstleistungen. Mit einem neuen Laserschneidzentrum inklusive großzügiger Blechbevorratung will sich Hoekman noch breiter für die Lohnfertigung von Stahl- und Edelstahlprodukten aufstellen. Kern der neuen Produktionseinheit bildet die derzeit leistungsstärkste Laserschneidmaschine iNspire von Eagle. Die 30 kW starke Maschine verspricht hohe Geschwindigkeiten und niedrigste Kosten pro Werkstück.

Plattenwechsel in weniger als 90 Sekunden
„Selbst die schnellste Laserschneidmaschine der Welt ist nur so schnell wie der Materialfluss davor und danach“, meint Jan Schwiertz, der als Sales Manager bei der Remmert GmbH aus Löhne das Gebiet Benelux betreut. Er hat mit den Verantwortlichen bei Hoekman das Logistik-Konzept für das neue Laserzentrum ausgearbeitet. Remmert rüstet das Zentrum mit einer Lager- und Automationslösung aus, die einen vollautomatischen und kontinuierlichen Betrieb des Lasers sichergestellt. „Wir setzen unsere LaserFlex-Automationsstraße mit zwei Portal-Schlitten ein, die auf parallelen Ebenen über dem Wechseltisch verfahren und damit den Laser mit dem Blechlager verbinden. Während der untere Schlitten die geschnittenen Bleche vom Wechseltisch nimmt, kann der obere Schlitten das neue Blech aus dem angeschlossenen Blechlager abholen. So schaffen wir einen schnellen Plattenwechsel in weniger als 90 Sekunden“, erklärt Schwiertz.
Das mit einem Regalbediengerät automatisierte Blechlager, das ebenfalls Remmert liefert, verfügt über große Lagerkapazitäten für eine krisensichere Bevorratung der Edelstahl-Platten. Restbleche lassen sich zudem wieder automatisiert einlagern.

FTS automatisiert Pendelverkehr zwischen Laser und Absortierung
Die Absortierung der geschnittenen Werkstücke findet bei Hoekman abseits des Laserzentrums statt. Der Pendelverkehr zwischen Laserzentrum und Absortierstation wird über ein Fahrerloses Transportsystem (FTS) automatisiert. Das Remmert FTS ist für den Transport von 3015 Blechpaletten entwickelt worden. „Im Unterschied zum Pendelverkehr mit Gabelstapler kann das FTS zu geringen Personalkosten im Drei-Schicht-Betrieb eingesetzt werden. Da wir damit omnidirektional, also in alle Richtungen verfahren können, ist der Flächenbedarf für das Rangieren der großen Bleche oder die Wegstrecken deutlich kleiner“, so Schwiertz.

Text/Foto: Remmert

 

 

Teilen: