Die Geis Gruppe hat das zweite Gebäude ihres Logistik- und Technologiezentrums in Gochsheim eingeweiht. In den 20.000 m2 großen Neubau investierte Geis etwa 18 Millionen Euro. Vor Ort sind bereits mehr als 200 neue Arbeitsplätze entstanden.

Mit seiner Fläche von 20.000 m2 und der lichten Innenhöhe von 10,50 m bietet der Neubau Platz für etwa 25.000 Palettenstellplätze. Zudem beherbergt die Immobilie zwei speziell ausgestattete Gefahrgutbereiche. An mehr als 20 Ladetoren und zwei ebenerdigen Zufahrtstoren können Waren vereinnahmt und distribuiert werden.
Das Terminal befindet sich auf einem zehn Hektar großen Grundstück am Industriestandort Schweinfurt und ist verkehrsgünstig nahe den Autobahnen A70, A71, A3 und A7 gelegen. Zudem entstand der Neubau direkt neben der 2018 in Betrieb genommenen ersten Logistikanlage sowie in unmittelbarer Nähe zum bestehenden Geis-Umschlagterminal. Dadurch kann die Geis Gruppe personell, technisch und räumlich flexibel auf saisonale Schwankungen reagieren sowie Stückgutsendungen, Teil- und Komplettladungen direkt aus dem Lager in ihr internationales Netz einspeisen.
In dem Neubau ist Geis hauptsächlich für die Kneipp Gruppe im Einsatz. Für den Hersteller von Körperpflege- und Kosmetikprodukten sowie Nahrungsergänzungs- und pflanzlichen Arzneimitteln ist die neue Anlage künftiger Dreh- und Angelpunkt aller Logistikprozesse. Geplant ist, dass Geis im neuen Logistikzentrum zunächst mehr als 120.000 Aufträge pro Jahr für die Kneipp Gruppe abwickelt – Tendenz steigend.

Text/Foto: Geis

 

Teilen: