In Bollberg bei Jena wird der Hamburger Immobilienentwickler Garbe Industrial Real Estate GmbH auf einem 65.000 m2 großen Grundstück ein Logistikzentrum mit einer Gesamtfläche von 35.500 m2 realisieren.

Das Grundstück liegt im Gewerbepark von Bollberg, einem Ortsteil von Stadtroda (Saale-Holzland-Kreis) in Thüringen. „Besser kann ein Standort für ein Logistikzentrum kaum sein“, betont Adrian Zellner, Mitglied der Geschäftsleitung von Garbe Industrial Real Estate. In sieben Kilometern Entfernung befindet sich das Hermsdorfer Kreuz, das die A 4 Bad Hersfeld – Dresden mit der A 9 Berlin – München verbindet. Beide Autobahnen zählen zu den wichtigsten Nord-Süd- und West-Ost-Achsen in Deutschland. Die A 4 verläuft quasi in Sichtweite des Gewerbeparks. Die Anschlussstelle Stadtroda ist ohne Ortsdurchfahrt nach einem Kilometer zu erreichen.
Geplant ist ein Multi-User-Logistikzentrum. Die Halle wird so konzipiert, dass sie sich in Einheiten ab einer Größe von etwa 10.000 m2 teilen lässt. Hinzu kommen 1.400 m2 für Büros und Sozialräume sowie 2.500 m2 Mezzaninfläche. Ausgestattet wird der Neubau mit 30 Überladebrücken und drei ebenerdigen Toren. Auf dem Außengelände sind Stellplätze für 117 Pkw und vier Lkw vorgesehen.
Garbe Industrial Real Estate entwickelt das Objekt gemeinsam mit der Terrae Immobiliengesellschaft mbH. Ein großes Augenmerk bei dem Bau gilt der Berücksichtigung zahlreicher Nachhaltigkeitsstandards. Maßstab sind die Anforderungen an die Effizienzhaus-Klasse 55 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Für das Logistikzentrum strebt Garbe Industrial Real Estate eine Zertifizierung nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen an. Gespräche mit potenziellen Mietern werden bereits geführt. „Das Interesse ist groß. Deshalb gehen wir von einer Vollvermietung noch während der Bauzeit aus“, so Adrian Zellner. Fertig sein soll die Immobilie im Dezember 2023.

 

Text/Foto: Garbe

Teilen: