In Kooperation mit dem Rotary Club Mühlacker-Enzkreis hat die Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG eine Hilfslieferung für die Ukraine durchgeführt. 70.000 Euro flossen unter anderem in die Beschaffung von medizinischen Materialien.

„Mit dem Krieg wird nicht nur die Ukraine angegriffen, sondern ganz Europa inklusive ihren demokratischen Werten. Daher wollen wir das Land und seine Menschen unterstützen – und das können wir am besten mit Lkw-Ladungen an Materialien, die dort dringend gebraucht werden“, so Michael Craiss (rechts im Bild), Geschäftsführer der Craiss Generation Logistik GmbH & Co. KG.
Durch Kontakt zu einem Hersteller von medizinischen Verbrauchsmaterialien konnte der Rotary Club Mühlacker-Enzkreis schnell, unbürokratisch und zu guten Einkaufskonditionen notwendige Mittel für die Kriegsgebiete beschaffen. „Dank der zusätzlichen, dynamischen Spendenbereitschaft der Club-Mitglieder war es möglich, weitere dringend benötigte Produkte zu erwerben“, erklärt Craiss. Einkaufsrabatte oder Sachspenden seien unkonventionell gewährt und bereitgestellt worden, sodass auch Schutzausrüstung und Werkzeuge sowie Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs geliefert werden konnten.
Nach dem Umschlag in Mühlacker fuhr Craiss das Gut ins polnische Tomaszów Mazowiecki. Von dort aus ging es mit lokalen Transporteuren über die ukrainische Grenze nach Lwiw und weiter Richtung Kiew, wo vornehmlich medizinische Verbrauchsmaterialen, Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs an Krankenhäuser in direkter Umgebung der Hauptstadt verteilt wurden. Ein anderer Teil der Sachspenden ging an ein Franziskanerkloster im polnischen Breslau, wo er umgepackt und an Klöster in Polen und der Ukraine weitertransportiert wurde.

Bildunterschrift: Gert Meier (l.), ehemaliger Präsident des Rotary Clubs Mühlacker-Enzkreis, und Craiss-Geschäftsführer Michael Craiss (r.) haben mit vereinten Kräften einen Hilfstransport ins ukrainische Kriegsgebiet auf die Beine gestellt

 

Text/Foto: Craiss

Teilen: