Hier klicken!

Seite auswählen

„Wir bewerten und verkaufen nahezu alles“

„Wir bewerten und verkaufen nahezu alles“

Ob Warenbestände, Flurförderzeuge oder Werkzeugmaschinen: Peter Hämmerle vermarktet mit seinem Team nahezu alles. Wir berichten aus dem Leben des Sachverständigen und öffentlich bestellten Auktionators für Maschinen und technische Anlagen.

„Wir bewerten und verkaufen nahezu alles“

Die Hämmerle GmbH & Co. KG gehört zu den Marktführern bei Bewertungen und Verwertungen von Anlage- und Umlaufvermögen in Unternehmen aller Branchen. Für die Verkäufer und Käufer bieten sich damit einige Chancen, wie Hämmerle, Sachverständiger und öffentlich bestellter Auktionator für Maschinen und technische Anlagen, zu berichten weiß: „Wir bewerten nicht nur, sondern versteigern die Ware für unsere Kunden auch. Die Hämmerle GmbH & Co. KG ist kein klassisches Auktionshaus, aber wir versteigern das Betriebsvermögen nicht nur in Online-, sondern auch bei Live-Auktionen – also mit Hammer und Pult vor den Interessenten.“ Dabei kommen die Erfahrungen der vergangenen Jahre den Mitarbeitern zugute: „Wir ermitteln schnell und zuverlässig die Werte der Maschinen und wissen, wie wir sie bestmöglich vermarktet bekommen. Neben der eigenen Website werden die Produkte auch auf globalen Börsen und Handelsplattformen angeboten, um weltweit Käufer zu finden.“

Wer beauftragt Hämmerle?

Die Experten werden von allen beauftragt, die im B2B etwas bewertet oder verwertet haben möchten. Das kann eine Unternehmer-Witwe sein, die den Betrieb auflösen muss, oder ein Inhaber, der keinen Nachfolger für seine Firma gefunden hat. Hämmerle: „Zu unseren Kunden gehören aber vor allem Banken, Leasinggesellschaften oder Liquidatoren, die verlässliche Angaben über die im Unternehmen vorhandenen Werte brauchen und diese Assets dann verkaufen sollen.“ Im klassischen Fall kontaktiere der Insolvenzverwalter, der die zu erwartenden Verkaufserlöse ermitteln lassen will, die Spezialisten. „Wir erstellen daraufhin ein Gutachten mit dem Zerschlagungswert, also dem Worst-Case-Preis für die Vermarktung innerhalb von drei Monaten inklusive aller dabei anfallenden Abwicklungskosten.“

Basierend auf der jahrelangen Erfahrung und einer vielfältigen Branchenkompetenz kann das Team um Hämmerle bereits im Vorfeld einigermaßen exakte Angaben über den zu erwartenden Erlös machen. Orientiert wird sich dabei an der Fungibilität und den Marktpreisen vergleichbarer Transaktionen. Das Ermitteln der Preise geht flott vonstatten: Wenn eine Leasinggesellschaft anfragt und per E-Mail einen ausgefüllten Fragebogen mit den wichtigsten Daten sowie einigen Fotos der zu veräußernden Geräte schickt, lässt sich innerhalb weniger Stunden das Gutachten erstellen und an den Kunden senden. Komplexere Fälle werden vor Ort geprüft, sodass sich im Nachhinein ein Wertgutachten erstellen lässt – aber auch das schafft das Team von Hämmerle i. d. R. innerhalb einer Woche.

Der Verkauf im Detail

Die Experten vermarkten die Maschinen nicht nur schnell, sondern erzielen vielfach auch hohe Erlöse. Möglich machen dies die vielfältigen Online-Vermarktungswege oder klassische Präsenzauktionen. In jedem Fall fließen bereits vor dem eigentlichen Auftrag Überlegungen der Mitarbeiter in die zu entwickelnden maßgeschneiderten Vermarktungskonzepte ein. Hämmerle erklärt die Vorgehensweise: „Es kommt immer wieder vor, dass wir große Warenbestände losweise an Sonderposten- und Großpostenhändler veräußern oder direkt an den Endkunden. Unser Ziel ist es dabei jedoch stets, den besten Kunden für die Waren und Maschinen zu finden, um den Gewinn für unseren Auftraggeber zu maximieren.“ Bis auf wenige Ausnahmen, also speziell gefertigte Teile oder Produkte aus nicht verwertbaren Materialien, verkauft Hämmerle alles, was am Markt einen Wert hat.

Der Verkäufer kann bei dem Unternehmen ein Rundum-Sorglos-Paket erhalten: von der Bewertung bis zur Endabrechnung. Die Käufer auf der anderen Seite haben vielfach die Chance, gute Maschinen zu echten Schnäppchenpreisen zu erhalten. Doch wichtig für die Hämmerle GmbH & Co. KG war von Anfang an Transparenz: „Wir haben von der Gründung des Unternehmens an die Bewertung immer eindeutig von der Verwertung getrennt – damals waren wir die ersten, die so vorgingen“, erläutert Hämmerle. Das Unternehmen punkte bei den Auftraggebern außerdem mit Schnelligkeit und Flexibilität; meist entwickle sich daraus eine langfristige Zusammenarbeit, die auf Vertrauen und Kompetenz basiere.

Foto: Fotolia

Teilen:

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jan
22
Mi
ganztägig viastore: 4. Intralogistik-Softw... @ Wagenhalle, Stuttgart
viastore: 4. Intralogistik-Softw... @ Wagenhalle, Stuttgart
Jan 22 ganztägig
viastore: 4. Intralogistik-Software-Tag, Stuttgart @ Wagenhalle, Stuttgart
Leistungsfähige, intelligente und prozessübergreifende Software ist die Grundlage für schlanke Arbeitsabläufe in Produktion und Logistik und ermöglicht auch die wirtschaftliche Fertigung von kleinen Losgrößen. Sie hilft dabei, Lager- und Umlaufbestände sowie Logistikkosten zu reduzieren und[...]
Feb
12
Mi
ganztägig Logistikreise für den Online- un... @ München
Logistikreise für den Online- un... @ München
Feb 12 – Feb 14 ganztägig
Logistikreise für den Online- und Omnichannel-Handel @ München
Die Buchungsphase für die nächste Logistikreise vom 12. bis 14. Februar 2020 hat bereits begonnen. Auf der Reiseroute von München über die Oberpfalz nach Prag wird Führungskräften der B2C- und B2B-Versandhandelsbranche die Möglichkeit geboten, sich[...]
9:00 Logistics & Distribution 2020 @ Messe Dortmund, Halle 7
Logistics & Distribution 2020 @ Messe Dortmund, Halle 7
Feb 12 um 9:00 – Feb 13 um 16:00
Das komplette Spektrum der Intralogistik in einer Messehalle: Dieses Angebot macht die Logistics & Distribution, die am 12. und 13. Februar 2020 in Dortmund stattfinden wird. Der Standort in der Metropolregion ist aus Sicht des[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe