Seite auswählen

Interne Warenversorgung optimieren mit Apex

Interne Warenversorgung optimieren mit Apex

Warenverfügbarkeit optimieren

Das Unternehmen Apex Supply Chain Technologies und die Lüttmann Werkzeugmaschinenvertriebs GmbH aus Rheine haben einen Partnerschaftsvertrag geschlossen. Im Fokus der Zusammenarbeit steht das Produkt- und Dienstleistungspaket „Lüttmann Connect“. Mit dessen Hilfe lässt sich Warenverfügbarkeit in vielen Bereichen optimieren.

Zukunftsweisendes Produkt- und Dienstleistungspaket für viele Industriezweige und Anwendungen

Basierend auf den automatisierten Ausgabesystemen von Apex bietet Lüttmann nun komplett vernetzte Entnahmesysteme für Ersatzteile, C-Teile, Werkzeuge, andere geschäftskritische Geräte oder persönliche Schutzausrüstung an. Der Werkzeugmaschinenzulieferer Lüttmann ist jetzt in der Lage, seine Kunden noch effizienter mit Waren zu versorgen. Denn mithilfe der automatisierten Ausgabesysteme lassen sich die Prozesse des Teile-Managements verschlanken und zugleich Kosten reduzieren.

„Mit Lüttmann haben wir den ersten Vertriebspartner für unsere automatisierten Ausgabelösungen in Deutschland gewonnen“, so Julian Adams, Managing Director von Apex Supply Chain Technologies Ltd. „Unsere internationale Erfahrung bei der Optimierung von Lieferkettenprozessen, gepaart mit der regionalen Verankerung eines mittelständigen Familienunternehmens, bieten gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Partnerschaft.“

Rückverfolgungen und Nachbestellungen automatisieren

Direkt zu Beginn der Zusammenarbeit wurde mit dem neuen Servicesystem „Lüttmann Connect“ eine eigene Marke entwickelt. Kern dieses Systems ist die von Apex entwickelte Trajectory Cloud. Nutzer der Software können ihre komplette Lieferkette online verfolgen und verwalten. Alle Material- und Lagerbestände lassen sich mit dieser Plattform permanent (24 Stunden an sieben Tagen in der Woche) überprüfen und analysieren. Sinkt der Warenbestand unter einen zuvor definierten Grenzwert, sendet die Plattform automatisch eine Nachbestellung an den Zulieferer oder eine Warnmeldung an den Verantwortlichen des Unternehmens. Über eine automatische Schnittstelle können alle Transaktionsdaten unmittelbar in das Warenwirtschaftssystem von Lüttmann übertragen und so der Nachbestellprozess in Gang gesetzt werden.  […weiterlesen im E-Paper von f+h]

Quelle: Lüttmann, Apex

Quelle: Lüttmann, Apex


Den kompletten Artikel lesen Sie im E-Paper von f+h

Button zum Artikel im E-Paper (Link öffnet neues Fenster)

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion F+H

Digitalisierung und Industrie 4.0 verändern auch die Logistikbranche disruptiv – damit stehen Logistikunternehmen vor einer zukunftsbestimmenden Herausforderung. Die f+h bietet ihren Lesern den notwendigen Überblick, Durchblick und Weitblick, diese neuen Anforderungen erfolgreich umzusetzen. Systemorientiertes Denken und vernetztes Handeln entlang der Wertschöpfungskette sind die Erfolgsfaktoren der Zukunft: Die Redaktion f+h stellt bei der Präsentation von Produkten den Kontext zum jeweils übergeordneten System her und bewertet den Effizienzbeitrag für die jeweilige Supply Chain.

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
27
Di
ganztägig OIPEEC Conference 2022 / 7. Inte... @ Maritim Hotel Stuttgart  “Alte Stuttgarter Reithalle”
OIPEEC Conference 2022 / 7. Inte... @ Maritim Hotel Stuttgart  “Alte Stuttgarter Reithalle”
Sep 27 – Sep 30 ganztägig
OIPEEC Conference 2022 / 7. International Stuttgart Ropedays @ Maritim Hotel Stuttgart  “Alte Stuttgarter Reithalle”
  Spannende und aktuelle Forschungsbeiträge rund um das Seil erwarten Sie auf dem internationalen Fachkongress OIPEEC Conference 2022 / 7. International Stuttgart Ropedays. Vom 27. bis 30. September 2022 laden die OIPEEC und das Institut[...]

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Aktuelle Ausgabe