Das Maschinen- und Anlagenbauunternehmen Grenzebach und der Transport- und Logistikdienstleister Geodis haben in einem gemeinsamen Projekt eine „Ware zum Mann“-Kommissionierlösung für einen großen Kunden der Unterhaltungselektronik umgesetzt.

Die Lösung wurde auf dem Geodis-Campus in Nashville, Tennessee, installiert. Sie umfasst Fahrerlose Transportsysteme (FTS) vom Typ L600, Ladungsträger und Pick-Stationen sowie die entsprechende Software. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Arbeit der Geodis-Mitarbeiter einfacher, effizienter und sicherer zu gestalten.

Die Kommissionierlösung von Grenzebach optimiert den Lagerbetrieb bei Geodis in zweierlei Hinsicht: Sie beschleunigt die Auftragsverarbeitung und spart Platz. FTS vom Typ L600 heben Regaleinheiten an und transportieren sie zu Pick-Stationen. Dort kommissionieren Mitarbeiter stationär, statt wie im klassischen manuellen Betrieb mit einem Kommissionierwagen durch das Lager zu laufen. Dadurch werden Laufwege minimiert und es wird eine sicherere Arbeitsumgebung geschaffen. Die Pick-Stationen lassen sich für die Auftragskommissionierung sowie für die Befüllung des Lagers, das Replenishment, nutzen.

Text/Foto: Grenzebach/Geodis

Teilen: