Seite auswählen

Unternehmen erfolgreich zusammenführen

Unternehmen erfolgreich zusammenführen

Integration digitaler Geschäftsprozesse

Der Logistiksektor erlebt zurzeit eine Welle von Geschäftsübernahmen. Dabei gibt es zahlreiche Herausforderungen, vor allem bei der Zusammenführung der digitalen Geschäftsprozesse. Doch mit einigen Tricks lassen sich digitalisierte Wertschöpfungsketten erfolgreich integrieren.

So lassen sich Unternehmen erfolgreich zusammenführen

Margendruck, Marktwachstum, Sicherung von Zukunftsmärkten: Es gibt viele Gründe für Akquisitionen in der Logistikbranche. Eine wichtige Ursache für die aktuelle Welle ist die umfassende Digitalisierung, denn diese erfordert teils hohe Investitionen in neue Infrastrukturen. Gleichzeitig eröffnet sie neue Vertriebs- und Vermarktungsmöglichkeiten sowie effizientere Geschäftsprozesse und Wertschöpfungsketten. Viele große Unternehmen möchten oder können diese Aufgabe aber nicht aus eigener Kraft meistern und investieren in Logistik-Start-ups oder in die Übernahme kleinerer Firmen, die bereits diese Transformation bewältigt haben.

Entsprechend haben die Marktforscher von KPMG festgestellt, dass 2015 ein Rekordjahr für den Transport- und Logistiksektor in Bezug auf Fusionen und Akquisitionen sowie Investitionen in Start-ups war. So stieg der Wert von Merger & Acqusitions im Vergleich zum Vorjahr weltweit von 62 auf 74 Milliarden US-Dollar, dabei waren weitere Transaktionen im Wert von 100 Milliarden Dollar angekündigt. Obwohl sich 2016 nach einer Studie von pwc der Markt etwas beruhigte, ist auch 2017 mit hohen Investitionsaktivitäten zu rechnen.

Nach der Übernahme

Doch egal ob sich ein Konzern mit neuen Angeboten diversifizieren und Nischenmärkte besetzen wollte oder eine kleine Firma durch seine veralteten Strukturen nicht mehr wettbewerbsfähig und ein einfacher Übernahmekandidat war: Die Post-Merger-Integration ist inzwischen zu einer der größten Herausforderungen in der Branche geworden. Denn häufig müssen Unternehmenskulturen, Geschäftsprozesse oder Infrastrukturen vereint werden, die eigentlich nicht zusammengehören.  […weiterlesen im f+h E-Paper]


Den kompletten Artikel lesen Sie im f+h E-Paper

Button zum Artikel im E-Paper  [Link öffnet neuen Tab]

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion F+H

Digitalisierung und Industrie 4.0 verändern auch die Logistikbranche disruptiv – damit stehen Logistikunternehmen vor einer zukunftsbestimmenden Herausforderung. Die f+h bietet ihren Lesern den notwendigen Überblick, Durchblick und Weitblick, diese neuen Anforderungen erfolgreich umzusetzen. Systemorientiertes Denken und vernetztes Handeln entlang der Wertschöpfungskette sind die Erfolgsfaktoren der Zukunft: Die Redaktion f+h stellt bei der Präsentation von Produkten den Kontext zum jeweils übergeordneten System her und bewertet den Effizienzbeitrag für die jeweilige Supply Chain.

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
10
Mi
ganztägig Mehr Transparenz in Logistik und... @ Wagenhallen, Stuttgart, bzw. online
Mehr Transparenz in Logistik und... @ Wagenhallen, Stuttgart, bzw. online
Feb 10 ganztägig
Mehr Transparenz in Logistik und Produktion – viastore veranstaltet 5. Intralogistik-Software-Tag als hybrides Event live und digital @ Wagenhallen, Stuttgart, bzw. online
Welchen Anteil hat Software am Erfolg eines Unternehmens? Wie unterstützt sie dabei, Lager- und Umlaufbestände sowie Logistikkosten zu reduzieren und zugleich Produktivität und Lieferfähigkeit zu erhöhen? Am 10. Februar 2021 veranstaltet die viastore Software GmbH[...]
Mai
19
Mi
ganztägig EMPACK und Logistics & Distribut... @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
EMPACK und Logistics & Distribut... @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
Mai 19 – Mai 20 ganztägig
EMPACK und Logistics & Distribution 2021 @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
Wie sieht die Zukunft der Industriemessen aus? Wenn die Zeichen nicht trügen, wird der Schwerpunkt künftig auf nationalen und regionalen Veranstaltungen mit klarem thematischem Fokus liegen. Diesem Profil entsprechen die EMPACK und die Logistics &[...]

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe