In Kansas, USA realisierte TGW ein automatisiertes Distributionszentrum für den Ersatzteilspezialisten TVH. Ein Shuttle-System sorgt in Kombination mit Ware-zur-Person Kommissionier-Arbeitsplätzen für maximale Flexibilität.

Das Unternehmen TVH Parts Co hat sich auf den Handel mit Ersatzteilen für Flurförder-, Industrie- und Agrarfahrzeuge spezialisiert. Das Portfolio umfasst unter anderem Komponenten für Stapler, Arbeitsbühnen, Radlader, Bagger und Traktoren.

Das im Rahmen des Projekts realisierte fünf-gassige Shuttle-System mit 51.000 Stellplätzen und die ergonomischen 1:8 Ware-zur-Person-Arbeitsplätze wurden in das Bestandsgebäude integriert und fügen sich nahtlos in die bestehenden Prozesse ein. Konzipiert wurde die Lösung in enger Abstimmung mit dem System für die TVH-Unternehmenszentrale in Belgien, für das ebenfalls TGW verantwortlich zeichnet. Dementsprechend lassen sich Synergien optimal nutzen – sowohl im Anlagendesign als auch bei der WCS-Schnittstelle (Warehouse Control System). Das Shuttle-System ist dabei bereits für zukünftiges Wachstum ausgelegt, und lässt sich bei Bedarf auf zehn Gassen verdoppeln.

 

Text/Foto: TGW

Teilen: