Mit dem ersten Spatenstich als symbolischem Auftakt begannen im Mai die Bauarbeiten zu dem Vanderlande Hochregallager im Lidl Logistikzentrum in Køge.

 

Der zu dem Zeitpunkt amtierende dänische Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen, die stellvertretende Bürgermeisterin von Køge Mette Jorsø sowie Lidl Dänemark Geschäftsleitungsvorsitzender Dirk Fust führten gemeinsam mit einer Gruppe von Kindern aus der Region den Spatenstich durch.

Am Standort Køge entsteht ein Automated Case Picking-System (ACP) bestehend aus einem Kommissioniersystem sowie einem vollautomatisierten Paletten-Hochregallager. Das Kommissioniersystem, das in Form eines Shuttle-Lagers konzipiert ist, wird in das bestehende Lager in Køge integriert. Das Paletten-Hochregallager mit einer Fläche von 6.400 m² wird in Silobauweise an die Bestandshalle angebunden.

Das System aus dem Hause Vanderlande übernimmt die automatische Kommissionierung von Filialpaletten sowie den Palettennachschub. Dies ermöglicht es Lidl zukünftig, die Durchlaufzeiten zu senken sowie die Qualität der Filialpaletten im Distributionszentrum Køge weiter zu verbessern.

Im Anschluss an den Spatenstich besichtigte der dänische Ministerpräsident das ACP-System und zeigte sich begeistert, dass Lidl und Vanderlande mithilfe der hochergonomischen Kommissionier-Arbeitsplätze das Wohl der Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen. Eingehende Analysen der Arbeitsplatzergonomie – auch unter Zuhilfenahme von speziellen Testanzügen, um die möglichen körperlichen Belastungen der Mitarbeiter zu prüfen – wurden von Spezialisten beider Unternehmen durchgeführt.

Das System wird gemäß der aktuellen Planung Mitte 2021 die Versorgung der dänischen Filialen in Sjælland und der Region Kopenhagen übernehmen.

Bild: Von links: die stellvertretende Bürgermeisterin von Køge Mette Jorsø, der ehemalige dänische Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen und Lidl Dänemark Geschäftsleitungsvorsitzender Dirk Fust

Text/Foto: Vanderlande

Teilen: