Seite auswählen

Sick startet neue Produktion in China

Sick startet neue Produktion in China

Angesichts weiterer Wachstumspotenziale für die Industrieautomation im chinesischen Markt baut Sick seine lokalen Fertigungskapazitäten aus.

 

Der deutsche Sensorhersteller wird künftig auch im ostchinesischen Changzhou produzieren und dort einen Schwerpunkt auf lokalisierte Produktfertigung und kundenindividuellen Systembau setzen. In Anwesenheit von 80 Gästen, darunter Geschäftspartner, Regierungsvertreter sowie Delegierte des Sick-Konzerns aus Deutschland und China, wurde der Standort am Ende 2019 feierlich eingeweiht.

Aufgrund der begrenzten Möglichkeit, die Produktion im bestehenden Werk in Peking auszudehnen, wurde ein neuer Standort gesucht und in der Changzhou-Wujin National Hi-Tech Industrial Zone (WIZ) gefunden. Das neue Werk liegt in der wirtschaftlich starken Region um Shanghai und ist sehr gut an das in 2019 ebenfalls neueröffnete Logistikzentrum in Jiaxing angebunden. Die Gründung der lokalen Tochtergesellschaft Jiangsu Sick Sensor Co., Ltd. hat im Juli 2019 die Basis für den Standortaufbau geschaffen. „Mit dem Ausbau der Produktionskapazität schaffen wir die Voraussetzungen, um auf die steigende Marktnachfrage zu reagieren und Kunden mit Automatisierungslösungen in Sick-Qualität zu versorgen – in China und weltweit“, sagte Reinhard Bösl, Sick-Vorstand für Systems & Industries, bei der Eröffnungszeremonie und dankte in seiner Ansprache den Vertretern der örtlichen Industriezone Changzhou-Wujin und den beteiligten Unternehmen für die sehr gute Zusammenarbeit. „Die Produktion in Changzhou ist ein wichtiger strategischer Baustein, um Produkte und Systeme lokalisiert zu produzieren und mit wettbewerbsfähiger Nähe zum Kunden und schnellen Reaktionszeiten bestmöglich für den chinesischen Markt aufgestellt zu sein“, ergänzte Yongquan Chen, Geschäftsführer der Jiangsu Sick Sensor Co., Ltd.

Auf der angemieteten Produktionsfläche von 5.800 m² werden ab 2020 überwiegend für den chinesischen Markt lokalisierte Automatisierungslösungen gefertigt. Weitere 5.500 m² Entwicklungsfläche stehen für die nachhaltige Standortentwicklung vor Ort zur Verfügung. Perspektivisch soll das neue Werk als führender Fertigungsstandort für Sick in China ausgebaut werden.

 

 

Text/Foto: Sick

Teilen:

Veröffentlicht von

Winfried Bauer

Die Innovationen der Intralogistikbranche aufzuspüren und ihnen eine Plattform zu geben, ist für mich auch nach 25 Jahren in der Redaktion die Triebfeder der täglichen Arbeit.

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Mrz
18
Do
9:30 29. Deutscher Materialfluss-Kong... @ online
29. Deutscher Materialfluss-Kong... @ online
Mrz 18 um 9:30 – 17:00
Die Corona-Krise beschränkt weiterhin unser Leben. Das hat erneut Auswirkungen auf den jährlichen Deutschen Materialfluss-Kongress. Wir möchten aber nicht völlig auf eine Veranstaltung verzichten. Deshalb werden wir vom Lehrstuhl fml gemeinsam mit dem VDI Bezirksverein[...]
Apr
20
Di
ganztägig Handelslogistik Kongress @ online
Handelslogistik Kongress @ online
Apr 20 – Apr 21 ganztägig
Unter dem Motto „Handelslogistik: Herausforderungen – Chancen – Zukunft“ wird der Handelslogistik Kongress am 20. und 21. April 2021, mit Start-up-Pitch am 23. Februar 2021, als rein digitales Event stattfinden.Teilnehmende können sich auf zahlreiche spannende[...]
Mai
19
Mi
ganztägig EMPACK und Logistics & Distribut... @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
EMPACK und Logistics & Distribut... @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
Mai 19 – Mai 20 ganztägig
EMPACK und Logistics & Distribution 2021 @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
Wie sieht die Zukunft der Industriemessen aus? Wenn die Zeichen nicht trügen, wird der Schwerpunkt künftig auf nationalen und regionalen Veranstaltungen mit klarem thematischem Fokus liegen. Diesem Profil entsprechen die EMPACK und die Logistics &[...]

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe