Hier klicken!

Select Page

Sicherer Materialumschlag von Chemikalien

Sicherer Materialumschlag von Chemikalien

Gefahrstoffe risikofrei handhaben

Ein britischer Chemikalienhersteller ist auf die Auftragsfertigung von Polymeren und Feinchemikalien spezialisiert. Während der Produktion müssen verschiedene, oftmals leicht entzündliche Rohstoffe mithilfe von Gabelstaplern umgeschlagen werden. Als Standort mit britischer Unfallverhütungsvorschrift nach „COMAH“ hat Sicherheit in der Produktion Priorität, und ATEX- sowie DSEAR-Verordnungen sind maßgeblich beim täglichen Gefahrstoffhandling.

Sicherer Materialumschlag von Chemikalien

Als Auftragschemikalienhersteller für Blue-Chip-Unternehmen bietet Witton Chemicals einen flexiblen und reaktionsschnellen Service. „Unsere Betriebe sind mit einem schnellen Turnaround hoch produktiv“, so Steve Owen, Operations Manager bei Witton Chemicals. „Wir beliefern eine breite Palette an internationalen Kunden, darunter einige der größten Unternehmen für Klebstoffe, Elektronik, Farben sowie Dichtungsmittel, Petrochemie und Pharmazie.“

Im Werk von Witton Chemicals in Suffolk, Großbritannien, werden die Rohstoffe hauptsächlich in flüssiger Form umgeschlagen und in verschlossenen Fässern, in IBCs (Intermediate Bulk Container) und in loser Schüttung gelagert. Die Chemiefacharbeiter transportieren die Materialien in den Produktionsbereichen mithilfe von Gabelstaplern.

Am Standort arbeiten mehr als 40 Werker im 24-Stunden-Schichtbetrieb und einer Vier-Tage-Woche. Diese Geschäftsstrategie hat sich als effizient herausgestellt und die Kapazitäten lassen sich problemlos erweitern, falls die Auftragslage dies erfordert. Owen: „Alle unsere Produktionsläufe sind kundenspezifisch ausgerichtet und das Produktionsvolumen kann bis zu tausend Tonnen umfassen. Dabei ist die Zuverlässigkeit der Gabelstapler entscheidend, denn die Reaktoren müssen genau zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Materialien gespeist werden, da sonst ganze Produktchargen ruiniert sein können.“

Die Produktionsbereiche, in denen die Flurförderzeuge betrieben werden, sind als „explosionsgefährdete Zone 2“ (Ex-Zone 2) eingestuft. Diese Klassifizierung erfordert Gabelstapler, die die Anforderungen der Norm ATEX 2014/34/EU erfüllen. Herkömmliche Gabelstapler ohne Explosionsschutzvorrichtungen würden bei der Freisetzung entzündlicher Gase oder Dämpfe als Zündquelle wirken. Überschüssige Wärme von Motoren, Bremsen und anderen Komponenten, Funken von ungeschützten elektrischen Geräten oder ein Funke aufgrund statischer Aufladung des Flurförderzeugs habe ausreichend Energie, um eine Explosion zu verursachen.

Den passenden Stapler umgerüstet

Um den täglichen Transportbedarf an Gefahrstoffen bewältigen zu können, hat Witton zwei neue Dieselstapler aus dem Hause Doosan von der Firma Pyroban − einem britischen Unternehmen für Explosionsschutzsicherheit − für den Betrieb in Ex-Zone 2 (Kategorie 3G) umrüsten lassen. Die von Windsor-Materials-Handling gelieferten Flurförderzeuge sind mit dem „System 6000“ von Pyroban für die Gasdetektion ausgestattet, um die direkte Umgebung jedes Fahrzeugs kontinuierlich zu überwachen. Im Falle einer Dampfabgabe, warnt das System den Fahrer und schaltet den Gabelstapler automatisch aus.

Der Umbau der Flurförderzeuge umfasst neben schwadensicheren Gehäusen auch die Edelstahlverkleidung der Gabeln sowie eine Oberflächenkühlung. Diese Maßnahmen stellen sicher, dass die Temperaturen der Motoren, Bremsen sowie der Elektrik und anderen Komponenten unterhalb der Selbstentzündungstemperatur leicht entzündlicher Stoffe liegen.

Um alle Eventualitäten in dieser terminlich sensiblen Produktionslinie abzudecken, steht dem Betreiber auch ein Backup des umgebauten Staplers für Ex-Zone 2 zur Verfügung. Unvermeidlicher Verschleiß von Gabelstaplern, die in explosionsgefährdeten Bereichen verfahren, kann ein Sicherheitsrisiko sein. Um dem entgegenzuwirken, hat Windsor-Materials-Handling ein System der vorbeugenden Instandhaltung etabliert. Die Flurförderzeuge werden regelmäßig von einem für die Arbeit an Pyroban-Systemen geschulten Techniker gewartet.

In Einklang mit den Vorschriften der Norm EN60079-17 und der Richtlinie 1999/92/EC erhielt Pyroban von dem Chemikalienhersteller zudem den Auftrag, die jährlichen Sicherheitsaudits (Ex-ASA) zu übernehmen. [Ende]

www.pyroban.com

 


Diesen und andere interessante Artikel lesen Sie im f+h E-Paper 6/2017

  [Link öffnet neuen Tab]

Teilen:

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
19
Do
ganztägig Finale des Staplercup 2019 @ Schlossplatz
Finale des Staplercup 2019 @ Schlossplatz
Sep 19 – Sep 21 ganztägig
Vom 19. bis 21. September 2019 wird das Aschaffenburger Finale des Staplercup ausgetragen – wer dort teilnehmen darf, entscheidet sich bei den vorausgehenden Regionalmeisterschaften im ganzen Land. Das Anmeldeprocedere dazu beginnt Ende 2018/Anfang 2019, sobald[...]
Sep
24
Di
ganztägig FachPack 2019 @ Messezentrum Nürnberg
FachPack 2019 @ Messezentrum Nürnberg
Sep 24 – Sep 26 ganztägig
FachPack  2019 @ Messezentrum Nürnberg
Die FachPack ist die Europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik. An drei Messetagen präsentiert sie unter dem Leitthema „Das umweltgerechte Verpacken“ in Nürnberg ihr umfassendes Fachangebot rund um die Prozesskette Verpackung für Industrie- und[...]
Nov
26
Di
ganztägig Hypermotion Frankfurt @ Messe Frankfurt
Hypermotion Frankfurt @ Messe Frankfurt
Nov 26 – Nov 28 ganztägig
Hypermotion  Frankfurt @ Messe Frankfurt
  Im autonom gesteuerten Auto ins Büro, per Flugtaxi zum nächsten Airport und das bestellte Paket liefert eine Drohne? Welche zukunftsweisenden und vor allem branchenübergreifenden Ideen und smarten Lösungen es schon heute für die Mobilität[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »