Die auf Kran- und Fördertechnik spezialisierte Firmengruppe Scheffer investiert in die Standorte Sassenberg und Saalfeld. In Sassenberg wurde der symbolische Spatenstich für ein weiteres Verwaltungsgebäude gesetzt.

Bestandteil des 6-Mio.-Euro-Investitionsprogramms am Sitz der Scheffer Krantechnik GmbH in Sassenberg entstehenden zusätzlichen Verwaltungsgebäudes sind ein Showroom sowie Schulungs- und Besprechungsräume. Damit werde einem seit langem gehegten Wunsch der Vertriebsmannschaft nachgekommen, die in Sassenberg regelmäßig nationale und internationale Kunden und Besuchergruppen empfängt. „In Zukunft wird den Gästen der Besuch unseres Unternehmens als Erlebnis in Erinnerung bleiben“, verspricht Thomas Scheffer, Gesellschafter der Unternehmensgruppe.

Die Scheffer Krantechnik ist bis Ende 2020 mit Aufträgen aus dem In- und Ausland ausgelastet. „Aktuell verhandeln wir Aufträge, die bis weit in das Jahr 2021 reichen“, so Jörg Koglin, Geschäftsführer der Scheffer Krantechnik.

Auch die SHB Hebezeug GmbH in Saalfeld/Saale, die seit Anfang 2018 zur Unternehmensgruppe gehört, ist langfristig ausgelastet. Neben dem Unternehmensbereich Schwerlastkrane wächst in Saalfeld vor allem die Abteilung Komponenten für die Kran- und Fördertechnik. Aus diesem Grund wird bei der SHB eine neue Lager- und Produktionshalle für die mechanische Fertigung des Produktbereichs Krankomponenten errichtet und in Dreh- und Fräszentren investiert.

 

Text/Foto: Scheffer

Teilen: