Hier klicken!

Seite auswählen

Schaeffler-Gruppe schließt Neustrukturierung des Logistiknetzes ab

Schaeffler-Gruppe schließt Neustrukturierung des Logistiknetzes ab

Mit dem Europäischen Distributionszentrum (EDZ) Mitte verfügt die Schaeffler-Gruppe seit kurzem über eines der modernsten Logistikzentren Europas. SSI Schäfer hat als Generalunternehmer für die Intralogistik die ganzheitliche Konzeption, Planung und Realisierung der schlüsselfertigen Anlage übernommen.

Das EDZ Mitte gilt als letzter Baustein für die Neustrukturierung des Logistiknetzes, mit der die Schaeffler-Sparte Industrie eine „gesteigerte Logistik-Performance mit schlanken Prozessen zur Bündelung komplexer Auftragsstrukturen und eine signifikante Reduktion der Lieferzeiten umsetzt“, so Georg F. W. Schaeffler, Aufsichtsratsvorsitzender der Schaeffler AG.

Das Distributionszentrum verfügt auf dem fast 15 ha großen Grundstück in Kitzingen über 94.000 m² bebauter Fläche – davon 25.000 m² Logistikfläche über zwei Ebenen. In der Anlage prägen vollautomatisierte Prozesse den innerbetrieblichen Materialfluss von der Wareneingangserfassung bis zur Versandbereitstellung und sorgen für die Einhaltung der Zielvorstellungen des Betreibers.

„Neben der erforderlichen Behälter- und Palettenfördertechnik hat der GU u. a. ein vollautomatisiertes 7-gassiges Hochregallager mit 28.000 Palettenstellplätzen und ein doppelstöckiges automatisches Kleinteilelager mit etwa 95.000–Behälterstellplätzen sowie ergonomische Arbeitsplätze installiert. Eine rd. 900 m lange Elektrobodenbahn mit 50 Fahrzeugen übernimmt die Warentransporte. Vollautomatisierte Robotik-Applikationen zur Depalettierung und Palettierung von Behältern runden das Liefer- und Leistungsspektrum ab. Zur Versorgung der Packplätze im Warenausgang ist die Fördertechnik darüber hinaus an jeweils einen Sequenzierungstower mit 201 Pufferplätzen angebunden. Als Materialflussrechner dient die Logistiksoftware Wamas, die von den SSI-Schäfer-IT-Spezialisten an das bei Schaeffler führende SAP EWM angebunden wurde.

Über die Automatisierung der innerbetrieblichen Materialflüsse hinaus realisierten SSI Schäfer und Schaeffler das Lösungspaket „Maintenance 4.0 for Intralogistics“, welches eine intelligente und zustandsbasierte Instandhaltung betriebsrelevanter Antriebssysteme sowie teilautomatisierte Wartungssysteme umfasst.

Seit Mai 2018 wird das EDZ Mitte sukzessive hochgefahren. An 20 Rampen lassen sich bis zu 85 Lkw pro Tag be- und entladen. Im Vollbetrieb werden im Lager bis zu 5.000 Paletten pro Tag umgeschlagen, wobei die Anlagentechnik auf Durchsätze von bis zu 7.000 Paletten ausgelegt ist. Das Logistikzentrum ist dabei modular und skalierbar konzipiert und auf weiteres Wachstum der Sparte ausgerichtet. Das Gelände bietet bei Bedarf Erweiterungsflächen für den Ausbau der Logistikanlage, die im Realisierungskonzept von SSI Schäfer bereits berücksichtigt sind. Georg Schaeffler: „Mit seiner Effizienz und Leistung ist das EDZ Mitte ein zentraler Eckpfeiler unseres Qualitätsverständnisses.“

Teilen:

Veröffentlicht von

Winfried Bauer

Die Innovationen der Intralogistikbranche aufzuspüren und ihnen eine Plattform zu geben, ist für mich auch nach 25 Jahren in der Redaktion die Triebfeder der täglichen Arbeit.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
12
Mo
ganztägig 12. Internationale Fluidtechnik ... @ Internationales Congress Center Dresden (ICC)
12. Internationale Fluidtechnik ... @ Internationales Congress Center Dresden (ICC)
Okt 12 – Okt 14 ganztägig
12. Internationale Fluidtechnik Kolloquium @ Internationales Congress Center Dresden (ICC)
Das 12. Internationale Fluidtechnik Kolloquium (12th International Fluid Power Conference) findet vom 12. bis 14. Oktober 2020 in Dresden statt und stehtunter dem Leitthema „Fluid Power – Future Technology!“. Als idealer Treffpunkt für Fluidtechnik-Experten aus[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe