Um die Intralogistik-Prozesse den zukünftigen Anforderungen anzupassen, hat der Druckluft- und Pneumatik-Spezialist Riegler sein Logistikzentrum in Bad Urach um ein Automatisches Kleinteilelager im bestehenden Gebäude erweitert. Das Kleinteilelager, konzipiert von der Klinkhammer Group aus Nürnberg, ermöglicht neben optimierten Prozessen Wachstum auf den vorhanden Flächen, ohne zusätzliche Mitarbeiter zu benötigen. Alle bestehenden Lagerbereiche werden mit dem Kleinteilelager und der Kommissionierbühne über Fördertechnik verbunden.

Ein Detail der Lösung ist die flexible Behältereinteilung. Wenn zusätzliche Lagerkapazität erforderlich ist, lassen sich die Lagerbehälter mehrfach unterteilen. Der Nachschub ins Fachbodenlager geschieht ebenfalls über die Behälter-Fördertechnik aus dem automatischen Kleinteilelager, dem manuellen Palettenlager oder direkt aus dem Wareneingang. Die Verbuchung auf den Ziellagerplatz im Fachbodenlager findet mithilfe von Datenfunkterminals statt. Die Lagerverwaltung wird über das Klinkhammer-Warehouse-Management-System und den Materialflussrechner gesteuert. Alle Ladungsträger sind auf der Fördertechnik jederzeit eindeutig in der Visualisierungssoftware lokalisierbar. Die Anlage ist an den Remote Service angeschlossen und wird durch den Klinkhammer Service24 zentral überwacht und betreut.

Bildquelle: Klinkhammer

Teilen: