Gemeinsam eine standardisierte Lösung für die Flexibilisierung innerbetrieblicher Bestell- und Belieferungsprozesse zu schaffen, ist das Ziel einer exklusiven Partnerschaft zwischen DS Automotion und Identytec.


Die beiden Unternehmen entwickeln und vermarkten gemeinsam eine standardisierte Lösung für die flexible, vollautomatische Nachbestückung von Produktionsregale. Damit lässt sich der innerbetriebliche Bestell- und Belieferungsprozess bis zu 100 Prozent automatisieren. Unter der Bezeichnung ID.ADD (Automatic Driverless Delivery) konzipierte Identytec eine Erweiterung seines softwarebasierten eKanban-Systems ID.EPC. Bei dem weltweit patentierten Konzept handelt es sich um die vollautomatische Nachschubsteuerung und Belieferung von Klein- und Großladungsträgern. Dazu kombiniert und integriert es eKanban, Auto-ID-Produkte und Fahrerlose Transportsysteme (FTS) von DS Automotion. „Das gemeinsame System sorgt vollautomatisch für die Nachversorgung, indem FTS die Einzelbehältnisse der Nachschubeinheiten mittels einer Hubvorrichtung direkt in die Produktionsregale einbringen“, erklärt Wolfgang Hillinger, Geschäftsführer bei DS Automotion. „Durch die Verbindung des Bestellsystems von Identytec mit unserem Flottenmanager DS Navios entstehen aus Bedarfsmeldungen Fahraufträge für die einzelnen Fahrzeuge. So lassen sich alle manuellen Bestell- und Belieferungsprozesse eliminieren.“

Bild: Manfred Hummenberger und Wolfgang Hillinger, Geschäftsführer DS Automotion GmbH (1. und 4. von links), mit Cerstin  und Thorsten Finke, Geschäftsführer Identytec GmbH & Co. KG

Text/Foto: DS Automotion

Teilen: