Der Automatisierungsspezialist Pentanova hat den Geschäftsbereich Conveyor Systems des insolventen Anlagenbauers Eisenmann übernommen. Die Unternehmenssparte wird künftig als eigenständige GmbH der Pentanova-Gruppe am Markt agieren.

„Mit dieser Akquisition verstärken wir unser Portfolio im Bereich der Materialflussautomation“, so Alfred Pfeifer, Mitbegründer und Gesellschafter der Pentanova. „Daraus ergeben sich weitreichende Synergieeffekte im Vertrieb und der Projektentwicklung.“ Die künftige Pentanova Conveyor Systems GmbH behalte ihren Firmensitz in Böblingen.
Sebastiano Sardo, bisher für den Fördertechnikbereich bei Eisenmann verantwortlich, soll als Geschäftsführer die Geschicke der Pentanova Conveyor Systems GmbH leiten. „Unser Portfolio und unsere globalen Vertriebsstrukturen sowie unsere Fullservice- und Betreibermodelle in den Niederlanden, Singapur und Finnland bleiben erhalten. Mit den Kompetenzen und dem technologischen Know-how von Pentanova können wir unser Angebot an Automatisierungslösungen und After-Sales-Services noch verstärken“, so Sardo.

Text/Foto: Eisenmann Anlagenbau

Teilen: