Hier klicken!

Select Page

Neuer Award sucht Start-Ups – Jetzt bewerben!

Neuer Award sucht Start-Ups – Jetzt bewerben!

Start-ups kämpfen um ‚Digital Logistics Award‘

Der vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem EffizienzCluster LogistikRuhr am 12. und 13. September 2017 veranstaltete ‚Zukunftskongress Logistik – 35. Dortmunder Gespräche‘ feiert in diesem Jahr eine Premiere: Erstmals konkurrieren mehrere Start-up-Teams um den vom ‚Digital Hub Logistics‘ neu ins Leben gerufenen ‚Digital Logistics Award‘. Den Gewinnern winken attraktive Preise.

Der Digital Logistics Award

Im Rahmen des ‚ZukunftsPlenum‘ am ersten Kongresstag, 12. September 2017, stellen insgesamt acht Start-up- und Start-in-Teams ihre möglichst innovativen digitalen Logistik- und Produktionslösungen vor. Die Sieger küren die Teilnehmer des Kongresses – mit einer Abstimmung direkt vor Ort. Die besten drei Teams werden auf der Abendveranstaltung des Digital Hub Logistics mit attraktiven Preisen geehrt. Mit der neuen Auszeichnung möchte der Digital Hub Logistics kreative Business-Lösungen für die digitale Arbeitswelt in der Logistik würdigen und fördern. Gründerteams erhalten so die Chance, ihre Geschäftsidee für die Zukunft schon heute einem breiten Fachpublikum zu präsentieren.

Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können Start-ups, die maximal vor drei Jahren gegründet wurden, sowie Start-ins (Innovationsteams innerhalb eines Unternehmens), die in ihrem Unternehmen über Entscheidungsfreiheit und ein eigenes Budget verfügen. Interessierte können bis zum 31. August 2017 ihre Bewerbung einreichen. Ob in Papierform, als Podcast, Fotostory oder Video – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Im Anschluss prüft eine Expertenjury aus Wissenschaft und Wirtschaft alle Einsendungen und wählt die acht Bewerber aus, die ihr Projekt im Rahmen des Kongresses in einem fünfminütigen Pitch vorstellen.

Wichtiges Kriterium: Kundennutzen

Entscheidend für die Bewertung durch die Jury sind die Darstellung der Idee und das Alleinstellungsmerkmal des neuen Produkts bzw. der Dienstleistung. Dabei soll vor allem der Kundennutzen im Vordergrund stehen. Teil der Jury sind unter anderem Prof. Michael ten Hompel und Prof. Michael Henke, beide Institutsleiter am Fraunhofer IML, ein Vertreter des EffizienzCluster LogistikRuhr, Dr. Tanja Emmerling, Senior Investment Manager bei der High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Dr. Thorsten Lambertus von Fraunhofer Venture, Lisa Teicher, Co-Founder & Managing Director der Beratungsagentur RCKT sowie Daniel Terner, Marketingleiter und Mitglied der Geschäftsleitung beim Software-Anbieter AEB.

Die Preise

Die drei besten Teams werden auf der anschließenden Abendveranstaltung in einem feierlichen Rahmen ausgezeichnet. Sie erhalten jeweils ein von Sponsoren zur Verfügung gestelltes Preisgeld und Sachleistungen in Form von Workshops und Coachings von Fraunhofer Venture, einer zentralen Abteilung der Fraunhofer-Gesellschaft, die jungen Unternehmen den Zugang zu Fraunhofer-Technologien ermöglicht. Die Preisgelder belaufen sich auf 15 000 Euro für den ersten, 8 000 Euro für den zweiten und 3 000 Euro für den dritten Platz. Doch auch die fünf übrigen Teilnehmer gehen nicht leer aus: Alle acht Teams erhalten schon vorab zwei Freikarten für den Zukunftskongress Logistik, eine kostenlose Ausstellungsfläche auf dem Kongress sowie die Chance, ihre Geschäftsidee vor einem großen Fachpublikum aus Entscheidern der Logistikbranche zu präsentieren.

Die Bewerbung

Interessierte Start-ups und Start-ins können ihre Bewerbung bis zum 31. August 2017 unter Angabe des Unternehmens, einer kurzen Teamvorstellung und eines Ansprechpartners per E-Mail an info@digitalhublogistics.de richten.

Weitere Informationen zum Zukunftskongress Logistik – 35. Dortmunder Gespräche


Über Digital Hub Logistics

Der Digital Hub Logistics in Dortmund, getragen von den Fraunhofer-Instituten für Materialfluss und Logistik IML sowie für Software- und Systemtechnik ISST, der EffizienzCluster Management GmbH und der Duisburger Hafen AG, soll die Digitalisierung der Logistikbranche in Deutschland vorantreiben. Er geht zurück auf eine Initiative des Digitalverbands Bitkom und ist Teil der Digital-Hub-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit deutschlandweit zwölf Hubs. Weitere Informationen: Digital Hub Logistics.

 

Quelle: Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jan
23
Mi
ganztägig 3. Intralogistik-Software-Tag vo... @ Werksviertel Mitte
3. Intralogistik-Software-Tag vo... @ Werksviertel Mitte
Jan 23 ganztägig
Aktuelle Softwarelösungen für Logistikeffizienz und Smart Factory Leistungsfähige, intelligente und prozessübergreifende Software ist die Grundlage für höchste Transparenz sowie Flexibilität in Logistik und Produktion. Sie schafft die Basis für effiziente Wertschöpfungsketten, die integrierte Prozesse und[...]
Feb
5
Di
ganztägig 3. Production & Logistics Forum ... @ Estrel Congress & Messe Center Berlin
3. Production & Logistics Forum ... @ Estrel Congress & Messe Center Berlin
Feb 5 – Feb 6 ganztägig
Die Konferenz ist entlang von 4 strategischen Entwicklungszielen der produzierenden Industrie organisiert. Diese ziehen sich durch beide Konferenztage und lenken die inhaltlichen Beiträge: Integrierte & vernetzte Value Chain Neue Produktivität durch Flexibilisierung der Produktion Intelligente[...]
Feb
7
Do
ganztägig Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Feb 7 ganztägig
Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Anhand praxisorientierter Vorträge lernen die Teilnehmer methodische und technologische Lösungen zum Einsatz von Robotern im Warenlager kennen. Im Mittelpunkt stehen dabei Schlüsseltechnologien sowie Kosten und Nutzenaspekte des Robotereinsatzes. In den Pausen bleibt ausreichend Freiraum, um[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen