Seite auswählen

Linde feiert erfolgreichsten Elektrostapler der Welt

Linde feiert erfolgreichsten Elektrostapler der Welt

Der Linde-Elektrostapler der Baureihe 386 ist der meistgebaute Stapler seiner Art. Gestern am 19.10.2017 lief das Fahrzeug Nr. 111.111 vom Band.

„Heute kennen wir jede Schraube mit Vornamen“

Das Jubiläum in Aschaffenburg feierten nicht nur die Mitarbeiter am Montageband. Ihre Gratulation sprachen auch die Kollegen der ersten Stunde aus, darunter Alexander Herberich. Den Produktionsstart begleitete er als verantwortlicher Meister: „Mit diesem völlig neuen Fahrzeugtyp mussten wir uns damals erst einmal vertraut machen. Die Handgriffe waren ganz anders als bei den anderen Baureihen. Heute kennen wir aber jede Schraube mit Vornamen“, sagt er schmunzelnd.

„In ihn stecken wir unsere volle Leidenschaft“

Andreas Krinninger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Linde Material Handling, betont: „Wir entwickeln uns bei Linde zum Lösungsanbieter im Warenumschlag. Das ändert aber nichts an der zentralen Bedeutung des Staplers für unser Geschäft. In ihn stecken wir auch weiterhin unser ganzes Know-how und unsere volle Leidenschaft. Ich bin stolz, dass Linde die weltweit erfolgreichste Elektrostapler-Baureihe herstellt.“

“Der erfolgreichste Elektrostapler der Welt”

Als im Jahr 2006 die ersten E-Stapler E12-20 der Baureihe 386 von Linde Material Handling vom Band liefen, war der Anspruch an das Fahrzeug enorm. Mit seinen oben liegenden Neigezylindern, dem abgekoppelten Fahrwerk und Hubmast sowie einem umfassenden Ergonomie-Konzept sollte er den Erfolg des Vorgängermodells der Baureihe 335 noch übertreffen. In den Jahrzehnten zuvor hatte sich das Unternehmen vor allem im verbrennungsmotorischen Bereich einen Namen gemacht – der Hydrostat ist tief in der DNA von Linde verankert. Dennoch standen die Zeichen auf Veränderung. „Unsere Kunden haben ganz klar nach einem ‚E‘ von Linde gefragt, der ähnliche Performance bringt wie ein ‚V‘, aber das emissionsfrei“, sagt Entwickler Wolfgang Hock, der den Produktionsstart damals wesentlich vorangetrieben hat. „Dass das Fahrzeug seit elf Jahren eine steile Absatzkurve hinlegt, zeigt, dass unser Konzept richtig war und ist.“

„Auf den ist absolut Verlass“

Der 386-er verfügt über einige Features, die für seine Leistungsfähigkeit sorgen: der Zwei-Motoren-Frontantrieb, der bei Steigungen für entsprechende Traktion sorgt. Die Kombi-Lenkachse der 4-Rad-Variante, die das Drehen quasi auf der Stelle und innerhalb der Fahrzeugkonturen erlaubt. Die abgekoppelte Fahrerkabine, die die Übertragung von Schwingungen auf den Fahrer reduziert. Der On-board-Charger für einfaches Aufladen der Batterie. Seit 2016 eine zusätzliche Lithium-Ionen-Version. Und das alles mit zahlreichen Sicherheitsfeatures und in einer Modellvielfalt von 30 Varianten. Das Fahrzeug ist damit vielseitig einsetzbar – ob in der Transport- und Logistikbranche, im Fahrzeug- und Maschinenbau oder in der verarbeitenden Industrie. Im Aschaffenburger Werk produziert, tritt die Baureihe 386 auf der ganzen Welt ihren Dienst an. Bemerkenswert: Abseits der Routinewartungen ist der Stapler im Service praktisch unbekannt. „Auf den ist absolut Verlass“, sagen Kunden übereinstimmend.

 

Quelle: Linde Material Handling GmbH

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion F+H

Digitalisierung und Industrie 4.0 verändern auch die Logistikbranche disruptiv – damit stehen Logistikunternehmen vor einer zukunftsbestimmenden Herausforderung. Die f+h bietet ihren Lesern den notwendigen Überblick, Durchblick und Weitblick, diese neuen Anforderungen erfolgreich umzusetzen. Systemorientiertes Denken und vernetztes Handeln entlang der Wertschöpfungskette sind die Erfolgsfaktoren der Zukunft: Die Redaktion f+h stellt bei der Präsentation von Produkten den Kontext zum jeweils übergeordneten System her und bewertet den Effizienzbeitrag für die jeweilige Supply Chain.

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
20
Mi
ganztägig Deutscher Logistik-Kongress @ Berlin
Deutscher Logistik-Kongress @ Berlin
Okt 20 – Okt 22 ganztägig
Deutscher Logistik-Kongress @ Berlin
      Man sieht sich wieder in Berlin Der Deutsche Logistik-Kongress vom 20.-22. Oktober soll nicht nur digital im Netz, sondern als hybrides Event stattfinden – mit einem Präsenzteil in Berlin, der endlich wieder[...]
Nov
10
Mi
ganztägig Optische 3D-Messtechnik für die ... @ Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT
Optische 3D-Messtechnik für die ... @ Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT
Nov 10 ganztägig
Die exakte Einhaltung geometrischer Abmessungen spielt bei der Qualitätssicherung in der Produktion eine große Rolle. Die Messung mit mechanischen Lehren oder Koordinatenmessmaschinen ist zeitaufwendig und kann so meist nur an Stichproben vorgenommen werden. Mit der[...]

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Aktuelle Ausgabe