Experten gehen davon aus, dass in der Künstlichen Intelligenz (KI) ein enormes Wachstumspotenzial liegt. Welche Möglichkeiten diese Technologie Mittelständlern bei ihren Geschäftsprozessen und ihrer Wettbewerbsfähigkeit bietet, zeigt Christina Müller, Expertin von der Nürnberger Versicherung.

Künstliche Intelligenz ist bereits in vielen Softwaresystemen vorhanden. Indem sie Arbeitsabläufe verkürzt oder automatisiert, bietet ihr Einsatz große Wachstumschancen. Anwendung findet KI z.B. im Kundendienst. „Hier können Technologien wie Chatbots, Bild- oder Spracherkennungssysteme dazu beitragen, dass Kunden nicht in der Warteschleife hängen bleiben, sondern umgehend eine individuelle Beratung erhalten – und das rund um die Uhr“, erläutert die Expertin der Nürnberger Versicherung.

Im Bereich der Produktion leistet Künstliche Intelligenz ebenfalls wertvolle Hilfe. „Bei der industriellen Fertigung sind intelligente Systeme beispielsweise in der Lage, Fehler im Produktionsablauf und bevorstehende Störungen zu erkennen“, weiß Müller. Außerdem können Betriebe durch den Einsatz von KI Fertigungsteile prüfen und Qualitätskontrollen durchführen. Darüber hinaus profitieren in der Logistik bereits viele Betriebe von KI. So kann KI-Software u.a. die Nachfrage für unterschiedliche Waren nach Regionen auswerten, Prognosen erstellen, Verteilungsprozesse effizienter machen und auf diese Weise die Lagerbestände optimieren. „Auch bei der Auslieferung von Waren wird KI wegweisend sein, da die Technologie für das autonome Fahren darauf basiert“, so Müller mit Blick auf die Zukunft der Logistik.

 

 

Text/Foto: Nürnberger Versicherung / ClipDealer

Teilen: