Die Sievert Logistik SE ist nun Teil des B2B/B2C Mitnahmestapler-Netzwerks der Log Coop GmbH. Durch die Kooperation reagiert der Logistiker auf das geänderte Kaufverhalten von Endverbrauchern, die sich immer unhandlichere Waren bis vor die eigene Haustür liefern lassen.

Den Transport von langen Rohren, sperrigen Zaunteilen oder großen Spielplatzgeräten wickelt Sievert fortan mit sieben Partnerunternehmen über ein gemeinsames Hub-and-Spoke-System ab. Das Netzwerk verfügt über 450 Lkw inklusive Mitnahmestapler und 20.000 m² Lagerfläche an zehn Standorten in Deutschland.
Kern der Logistikkooperation ist der strategisch günstig liegende Zentralhub bei Erfurt. Fast täglich machen sich an den Netzwerkstandorten der nun acht Mitglieder Sendungen in Richtung Thüringen auf den Weg, die dort umgeschlagen oder zwischengelagert werden. Auf dem Rückweg nimmt jeder Lkw für seine Heimatregion bestimmte Waren der anderen Partner mit. Dadurch werden Leerfahrten vermieden. Die Kunden werden über per Track & Trace-System des Netzwerks über den Status ihrer Sendungen informiert. Das Stückgut, das bis zu sieben Meter lang und 2,5 Tonnen schwer sein darf, wird anschließend bis an den jeweiligen Verwendungsort transportiert. Dafür sind die Zustellfahrzeuge mit einem Mitnahmestapler ausgerüstet.

 

 

Text/Foto: Sievert Logistik

Teilen: