Zwölf Lösungsanbieter für Supply-Chain-Technologien vereinen seit kurzem ihre Kompetenzen unter der Dachmarke Körber. Die Redaktion hat bei Dirk Hejnal, CEO von Körber Supply Chain, nachgefragt, welche strategischen Überlegungen damit verbunden sind.

Im Jahr 2012 startete der Körber-Konzern mit der Übernahme der Aberle GmbH seine Aktivitäten im Logistik-Markt. In den darauffolgenden Jahren fand die Akquisition weiterer Systemanbieter und auf die Logistik spezialisierter Unternehmen statt. Anschließend wurde die Körber Logistics Systems GmbH gegründet, die heute als Körber Supply Chain GmbH Teil des internationalen Technologiekonzerns Körber ist. Welches strategische Ziel steht hinter all diesen Aktivitäten?

Dirk Hejnal: Körber vereint einige der weltweit führenden Anbieter von Logistiklösungen, denen sich eine einzigartige Gelegenheit bietet. Gemeinsam bieten wir Lösungen und das Know-how entlang der kompletten Lieferkette. Von A bis Z. End-to-End. Dadurch schaffen wir in der Branche ein Alleinstellungsmerkmal. Wir führen unsere Kompetenzen und Leistungsangebote im Software- und Automatisierungsumfeld zusammen und erleichtern Kunden, Interessenten und Partnern die Arbeit mit unserem unübertroffenen Expertennetzwerk.

 

Lesen Sie mehr:

Foto: Körber

Teilen: