Hier klicken!

Seite auswählen

Intorq weitet Bremsenproduktion weltweit aus

Intorq weitet Bremsenproduktion weltweit aus

Mit Produktionsstandorten im Aerzen, Shanghai, Atlanta und Pune sowie Vertriebspartnern in 49 Ländern ist Intorq international präsent. Abnehmer profitieren von einer schnellen Verfügbarkeit der Bremsen vor Ort.

An allen vier Standorten werden u.a. die Baureihen BFK458 sowie BFK470 in Schutzklasse IP66 hergestellt. Diese Federkraftbremsen lassen sich individuell konfigurieren. Betreiber können z.B. zwischen verschiedenen Bremsmomenten, Reibbelägen sowie Anschlussspannungen und Kabellängen wählen. „Wir bauen unsere Bremsen dort, wo die Kunden sie brauchen“, sagt Intorq-Geschäftsführer Dr. Matthias Brendler. Die Fertigungsprozesse der Bremsen seien hierbei weitgehend identisch und die Produktion unterliege vereinheitlicht hohen Qualitätsstandards. Für eine bestmögliche Anbindung der Standorte an das Stammhaus sorgen ERP-Lösungen und Kommunikationssysteme. Letztere werden nicht nur für die Kundenberatung, sondern auch für den internen Know-how-Transfer genutzt.

Quelle: Intorq

Teilen:

Veröffentlicht von

Winfried Bauer

Die Innovationen der Intralogistikbranche aufzuspüren und ihnen eine Plattform zu geben, ist für mich auch nach 25 Jahren in der Redaktion die Triebfeder der täglichen Arbeit.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe