Hier klicken!

90-Mio.-Euro-Investion nimmt Arbeit auf

90-Mio.-Euro-Investion nimmt Arbeit auf

Die Hermes Fulfilment Ansbach GmbH und die Hermes Einrichtungs Service GmbH & Co. KG haben ihr neues Logistikzentrum in Ansbach in Betrieb genommen. Zugeschnitten ist die Anlage auf die Abwicklung von u. a. Möbeln.

Ob Sofas, Waschmaschinen, TV-Geräte oder Teppiche: Seit Jahren steigen die Mengen im Zwei-Mann-Handling kontinuierlich. Allein die auf der E-Commerce-Plattform von Otto im Möbelsegment in Deutschland pro Jahr bestellten Kleiderschränke bringen inzwischen so viel Gewicht auf die Waage wie 3.800 ausgewachsene afrikanische Elefanten. Der Online-Handel im Großstückbereich boomt also. „Dieser Entwicklung trägt das neue Logistikzentrum in Ansbach Rechnung, denn es schafft die nötigen Voraussetzungen für unser weiteres Wachstum“, unterstreicht Katy Roewer, als Otto-Bereichsvorstand Service und HR u. a. für die Logistik zuständig, die Bedeutung des Neubaus.

Lager und Hauptumschlagbasis unter einem Dach

Der Gebäudekomplex, das Projekt wurde vom Unternehmen ECE aus Hamburg von der ersten Planung über die Bauausführung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe betreut, besteht aus zwei Hallen. Mit 53.000 m² wird Hermes Fulfilment, in der Otto Group für die Versandhandelslogistik zuständig, gut zwei Drittel der Fläche für die Lagerung und Kommissionierung der Ware nutzen. An 47 Toren können die per Lkw angelieferten Großstücke entladen werden. Der überwiegende Teil wird in bis zu 12,4 m hohen Regalen gelagert. 52.500 Europalettenstellplätze, die mit Schubmaststaplern bedient werden, stehen dafür zur Verfügung. Hinzu kommt eine Blocklagerfläche von 20.000 m².
Über einen Zwischenbau ist das Lager mit der 15.000 m² großen Hauptumschlagbasis (HUB) verbunden, die der Hermes Einrichtungs Service betreibt. Neben Großstücken aus dem angegliederten Lager werden hier auch Waren von Auftraggebern direkt für den Weiterversand an mehr als 60 Lieferdepots umgeschlagen. Der HUB-Betrieb verfügt über 24 Warenein- und 84 -ausgangstore, an denen im Normalbetrieb ca. 180 Lkw pro Tag be- und entladen werden. Bis zu 10.000 Möbel- und Großgerätebestellungen können täglich logistisch abgewickelt werden und erreichen von Ansbach aus Endkunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden.
Volker Weidemann, Geschäftsführer von Hermes Fulfilment Ansbach, rechnet damit, dass das Logistikzentrum, in das 90 Millionen Euro investiert wurden, von Ende Juli 2020 an unter Volllast laufen wird.

Text/Foto: Hermes Fulfilment

Teilen:

Veröffentlicht von

Winfried Bauer

Die Innovationen der Intralogistikbranche aufzuspüren und ihnen eine Plattform zu geben, ist für mich auch nach 25 Jahren in der Redaktion die Triebfeder der täglichen Arbeit.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Feb
10
Mi
ganztägig Mehr Transparenz in Logistik und... @ Wagenhallen, Stuttgart, bzw. online
Mehr Transparenz in Logistik und... @ Wagenhallen, Stuttgart, bzw. online
Feb 10 ganztägig
Mehr Transparenz in Logistik und Produktion – viastore veranstaltet 5. Intralogistik-Software-Tag als hybrides Event live und digital @ Wagenhallen, Stuttgart, bzw. online
Welchen Anteil hat Software am Erfolg eines Unternehmens? Wie unterstützt sie dabei, Lager- und Umlaufbestände sowie Logistikkosten zu reduzieren und zugleich Produktivität und Lieferfähigkeit zu erhöhen? Am 10. Februar 2021 veranstaltet die viastore Software GmbH[...]
Mai
19
Mi
ganztägig EMPACK und Logistics & Distribut... @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
EMPACK und Logistics & Distribut... @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
Mai 19 – Mai 20 ganztägig
EMPACK und Logistics & Distribution 2021 @ Messe Dortmund, Halle 6 und 7
Wie sieht die Zukunft der Industriemessen aus? Wenn die Zeichen nicht trügen, wird der Schwerpunkt künftig auf nationalen und regionalen Veranstaltungen mit klarem thematischem Fokus liegen. Diesem Profil entsprechen die EMPACK und die Logistics &[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe