Die Clark Material Handling Company hat die Erweiterung seiner Produktionsstätte in Lexington, Kentucky abgeschlossen. Mit der Fertigstellung des dritten Werksabschnitts hat der Hersteller die Neuausrichtung seiner Produktionslinie für verbrennungsmotorische Gegengewichtsstapler der S-Series abgeschlossen.

Zur feierlichen Eröffnung reiste Seung-Soo Baik, CEO & Vice Chairman Clark Material Handling International, aus Korea an und schnitt zum symbolischen Start der Produktion zusammen mit Dennis Lawrence, President & CEO der Clark Material Handling Company, das Eröffnungsband durch. „Mit der Einweihung unserer neuen Produktionsanlage haben wir nicht nur die Weichen für zukünftiges Wachstum gestellt, sondern mithilfe dieser konnten wir gleichzeitig unsere gesamten Betriebsabläufe verbessern, Verschwendung reduzieren und die Durchlaufzeiten verkürzen“, erklärte Lawrence während der Feierlichkeiten. „Mit dem neuen Werksabschnitt mit einer Fläche von 18.000 Quadratmetern können wir auch zukünftig der wachsenden Nachfrage nach Clark Elektro- und verbrennungsmotorischen Staplern nachkommen.“
Der Standort Lexington ist nun in der Lage, nahezu 80 Prozent der Clark Produkte für den US-amerikanischen Markt zu fertigen. Dabei umfasst die Produktpalette neben einem kompletten Sortiment an Elektro- und verbrennungsmotorischen Gegengewichtsstaplern auch Schmalgangstapler, Lagertechnik sowie ein umfangreiches Dienstleistungsangebot.

Bild: Dennis Lawrence, President & CEO der Clark Material Handling Company (4. v. l.), Seung-Soo Baik, CEO & Vice Chairman Clark Material Handling International (4. v. r.), und weitere Clark Teammitglieder bei der feierlichen Eröffnung des neuen Clark Montagewerks in Lexington, USA

Text/Foto: Clark Europe GmbH

Teilen: