Hier klicken!

Select Page

Forschung: Greifsysteme für die Intralogistik

Forschung: Greifsysteme für die Intralogistik

Greifsysteme für die Intralogistik – Stand der Technik und Entwicklungspotenziale

Die Automatisierung von Greifvorgängen in der Logistik ist ein dynamisches Entwicklungsfeld. Fortschritte, vor allem in den Bereichen der Bildverarbeitung und dem maschinellen Lernen, ermöglichen zunehmend die Automatisierung von Prozessen, bei denen der Mensch aufgrund seiner hohen Flexibilität und Geschicklichkeit bisher als unersetzbar galt. Dies verändert auch die Anforderungen an Greifsysteme.

Die Entwicklung von technischen Greifern ist bis dato vor allem durch Anwendungen aus dem Produktionsumfeld geprägt worden, wo gleiche Produkte mit hohen Wiederholungsraten sicher und präzise gehandhabt werden müssen. Aus diesem Grund verfügen die hierfür vielfach verwendeten Klemmgreifer über speziell ausgeprägte Greifbacken, die jedoch nur für die Fixierung eines bestimmten Produkts optimiert sind. Steht die Handhabung eines anderen Produkts an, muss i. d. R. der Greifer gewechselt oder angepasst werden.

Statt tausendfach das gleiche Produkt zu bewegen, werden im logistischen Umfeld Greifer benötigt, die i. Allg. unterschiedliche Produkte unter wechselnden Prozess- und Umgebungsbedingungen greifen und handhaben können. Dies erfordert sehr viel universellere Greifsysteme, die neben einem geänderten Design auch über eine geeignete Sensorik und Greifregelung verfügen müssen.

Die zukünftige Entwicklung ist z. B. an der Amazon-Robotic-Challange abzulesen (amazonrobotics.com). In diesem Wettbewerb müssen unterschiedliche Produkte, die zufällig in einem Regal verteilt sind, vollkommen autonom von einem Greifsystem erkannt, gegriffen und abgelegt werden. Das Ziel dabei ist, die Kommissionierung im Versandhandel zu automatisieren – ein arbeitsintensiver Prozess, der aufgrund der immensen Artikelvielfalt, der kleinen Losgrößen und der notwendigen Prozessflexibilität bisher noch überwiegend manuell stattfindet.

Handhabungssysteme in der Logistik

Aktuell sind in der Logistik diejenigen Handhabungsprozesse automatisiert worden, die eine hohe Ähnlichkeit zu denen aus der Produktion mit gleichartigen Objekten und festgelegten Prozessen besitzen. Beispiele hierfür sind das (De-)Palettieren von Kartons, Flaschen oder Behältern sowie die Handhabung von pharmazeutischen Produkten. […hier kostenlos weiterlesen im f+h E-Paper]


Den kompletten Artikel lesen Sie kostenlos im f+h E-Paper

Button zum Artikel im E-Paper   [Link öffnet neuen Tab]

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Aug
28
Di
ganztägig Robotics4-Retail-Konferenz @ GS1 Germany Knowledge Center
Robotics4-Retail-Konferenz @ GS1 Germany Knowledge Center
Aug 28 – Aug 29 ganztägig
Mit dem Ausrichten der Robotics4Retail-Konferenz bietet das wissenschaftliche Institut des Handels EHI und die angeschlossenen Initiativpartner einen aus Handelssicht relevanten Überblick über die Themen Automatisierung und Robotics in der Handelslogistik, am Point of Sale und[...]
Sep
11
Di
ganztägig Zukunftskongress Logistik – 36. ... @ Dortmunder Westfalenhallen
Zukunftskongress Logistik – 36. ... @ Dortmunder Westfalenhallen
Sep 11 – Sep 12 ganztägig
Zukunftskongress Logistik – 36. Dortmunder Gespräche @ Dortmunder Westfalenhallen
Unter dem Motto »Alles in Bewegung – Eine Branche und Wissenschaft definieren sich neu« treffen sich zum 36. Mal Experten und Branchenführer aus Wissenschaft und Wirtschaft, um bei dem vom Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik[...]
Sep
19
Mi
ganztägig 1. Symposium Flurförderzeuge (Na... @ Technische Universität Dresden
1. Symposium Flurförderzeuge (Na... @ Technische Universität Dresden
Sep 19 ganztägig
1. Symposium Flurförderzeuge (Nachfolge der Hamburger Staplertagung) @ Technische Universität Dresden
Ab 2018 wird die renommierte Hamburger Staplertagung (bisherige Leitung Prof. Rainer Bruns, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) zum Symposium Flurförderzeuge. Neben dem neuen Tagungsort Dresden wird es auch eine neue Leitung (Prof. Thorsten Schmidt, Professur für Technische Logistik[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen