Die Betreibergesellschaft des Flughafens Bratislava hat über den Integrator Logtech die PSI Logistics GmbH mit der Implementierung des Systems PSIairport/BRS 2019 für die Gepäckidentifizierung beauftragt.

Mit dem IT-System aus der PSI Logistics Suite setzt die Betreibergesellschaft des Flughafens Bratislava, Airport Bratislava, a.s. (BTS), künftig erstmals auf weitreichende Softwareunterstützung. Das PSIairport/BRS übernimmt in der IT-Infrastruktur von Flughäfen die Steuerung und Dokumentation von Prozessfolgen für das Gepäckhandling im Bodenverkehr nach internationalen Richtlinien. Am Flughafen Bratislava, dem größten Airport der Slowakischen Republik, wird das Softwaresystem künftig vor allem das Gepäckhandling zwischen der Fördertechnik im Flughafengebäude und den Flugzeugen organisieren. Die Terminals mit den 29 Check-in-Schaltern sind auf eine Kapazität von fünf Millionen Passagieren pro Jahr ausgelegt. Gegenwärtig nutzen rund 2,3 Millionen Reisende (2018) den Flughafen – mit entsprechendem Gepäckaufkommen.

Für die effiziente Bearbeitung regelt PSIairport/BRS die zeit- und zielgerechte Verladung und Übergabe der Gepäckstücke an die Transportfahrzeuge und Fluggesellschaften – inklusive Trolley-Management und Kostenzuordnung – unter Einbindung aller sicherheitstechnischen Aspekte. So bietet das PSI-System eine In- und Outbound-Erfassung der Gepäckstücke gemäß der Iata-Resolution 753, die seit Mitte 2018 in Kraft ist. Danach gilt eine durchgängige Überwachung von Gepäckstücken bei Erhalt sowie dem Handling und der Verladung auch von Transfergepäck. Die Inbetriebnahme der Airport-Software aus der PSI Logistics Suite ist für Januar 2020 vorgesehen.

 

Text/Foto: PSI/Dmitri Maruta – stock.abdobe.com

Teilen: