Die Fath Gruppe hat gemeinsam mit der pronet-solution GmbH und der Till Zupancic Holding GmbH die Flowsort B.V. erworben. Mit der Akquisition des Anbieters von Sortiertechnik ergänzt die Fath Gruppe ihr Portfolio um derartige Intralogistik-Lösungen.

Die Flowsort B.V. aus Geldrop/Niederlande soll Name, Management und Unternehmensidentität behalten. Aufgrund der Zugehörigkeit zur Fath Gruppe stehe der Zugriff auf deren globale Sourcing-, Produktions- und Vertriebsorganisation mit weltweit acht Standorten für den Systemanbieter offen. Laut Eric Willems, Gründer und Geschäftsführer von Flowsort, werde so die Basis gelegt, um u. a. das Wachstum weltweit fortzusetzen und den Anlagenbetreibern optimale Lieferzeiten zu bieten.

Sortiermodule zur Integration in marktübliche Fördersysteme

Im Bild zu sehen ist eine modulare und auf 24-V-Basis aufgebaute Sortieranlage vom Typ Twist-Sorter. Potenzielle Anwendungen sieht der Hersteller u. a. im Bereich KEP-Dienstleister sowie E-Commerce. Der Diverter von Flowsort, ein Sortiermodul für Kartons und Behälter, lässt sich problemlos in marktübliche Fördersysteme mit einer Breite von 400 bis 1.000 mm integrieren. Das Modul ergänzt die Gurtförderer- und Rollenbahn-Komponenten ideal, deren Markteinführung Fath für das laufende Jahr angekündigt hat. „Mit seinem offenen und modularen Konzept fügt sich das neue Produktportfolio nahtlos in die Fath Gruppe ein und ergänzt unsere Systemlösungen in den Bereichen Aluprofil-Komponenten, Lean 4.0 sowie unsere smarten Lösungen für Montage, Intralogistik und Materialbereitstellung“, so Till Zupancic, Head of Business Development der Fath Gruppe.
Die mittelständische Unternehmensgruppe Fath mit Hauptsitz im mittelfränkischen Spalt beschäftigt weltweit rd. 350 Mitarbeiter. Das überwiegend organisch gewachsene Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung, die Herstellung sowie den Vertrieb von Systemkomponenten. Die Komponenten unterstützen die Kunden in die Bereichen Maschinenbau, Industrieller Gehäusebau, Betriebsmittelbau sowie – unter Lean 4.0 – bei der Visualisierung und der Intralogistik. Von der Produktidee über die Konstruktion, den Werkzeugbau und die Produktion bis hin zur Distribution wird eine breite Wertschöpfungskette abgebildet.

Text/Foto: Fath Gruppe/Flowsort

Teilen: