Hier klicken!

Select Page

f+h vor Ort: WGTL-Kolloquium setzt Fokus auf interdisziplinäre Forschung

f+h vor Ort: WGTL-Kolloquium setzt Fokus auf interdisziplinäre Forschung

Technische Logistik verbindet

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Technische Logistik (WGTL) veranstaltete vor kurzem zum zwölften Mal ihr Fachkolloquium, um aktuelle Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Technischen Logistik vorzustellen. Die Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung übernahm in diesem Jahr das Institut für Fördertechnik und Logistik der Universität Stuttgart. Wir waren für Sie vor Ort und fassen die die Ergebnisse ausgewählter Präsentationen aus den jeweiligen Themenbereich zusammen.

WGTL-Kolloquium setzt Fokus auf interdisziplinäre Forschung

In zunehmendem Maße zeige sich die Notwendigkeit, bei Logistikprojekten auf Erfahrungen anderer Forschungsgebiete zurückzugreifen, so die Präsidentin der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Technische Logistik (WGTL), Univ.-Prof. Dr.-Ing. Nina Vojdani in ihrer Begrüßungsrede zum mittlerweile 12. Fachkolloquium der WGTL. Die jährliche Veranstaltung diene der Förderung des Informationsaustauschs und der Zusammenarbeit von Forschern und Wissenschaftlern in der Technischen Logistik.

Der Gastgeber − in diesem Jahr das Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT) der Universität Stuttgart − hatte als Hauptveranstaltungsort den Campus der Universität in der Stadtmitte von Stuttgart gewählt. Für den Institutsleiter und Gastgeber in Persona Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Karl Heinz Wehking genau der passende Ort. Hier am Hochschulzentrum lasse sich das Motto der zweitägigen Veranstaltung „Technische Logistik verbindet – erfolgreiche Forschung interdisziplinär“ am besten spürbar machen. Die Fachkolloquien sind, so Wehking, eine ideale Plattform, um sich über neue Entwicklungen und Forschungen zu informieren und die Möglichkeiten des Networkings zu nutzen. Und so waren auch mehr als 60 Gäste aus dem Kreis der WGTL sowie befreundeter Lehrstühle, Projektpartner und interessierte Firmen der Einladung nach Stuttgart gefolgt.  […weiterlesen im f+h E-Paper]

Quelle: IFT Stuttgart

Quelle: IFT Stuttgart


Lesen Sie den kompletten Artikel im E-Paper von f+h

Button zum Artikel im E-Paper  (Link öffnet neues Fenster)

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jan
23
Mi
ganztägig 3. Intralogistik-Software-Tag vo... @ Werksviertel Mitte
3. Intralogistik-Software-Tag vo... @ Werksviertel Mitte
Jan 23 ganztägig
Aktuelle Softwarelösungen für Logistikeffizienz und Smart Factory Leistungsfähige, intelligente und prozessübergreifende Software ist die Grundlage für höchste Transparenz sowie Flexibilität in Logistik und Produktion. Sie schafft die Basis für effiziente Wertschöpfungsketten, die integrierte Prozesse und[...]
Feb
5
Di
ganztägig 3. Production & Logistics Forum ... @ Estrel Congress & Messe Center Berlin
3. Production & Logistics Forum ... @ Estrel Congress & Messe Center Berlin
Feb 5 – Feb 6 ganztägig
Die Konferenz ist entlang von 4 strategischen Entwicklungszielen der produzierenden Industrie organisiert. Diese ziehen sich durch beide Konferenztage und lenken die inhaltlichen Beiträge: Integrierte & vernetzte Value Chain Neue Produktivität durch Flexibilisierung der Produktion Intelligente[...]
Feb
7
Do
ganztägig Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Feb 7 ganztägig
Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Anhand praxisorientierter Vorträge lernen die Teilnehmer methodische und technologische Lösungen zum Einsatz von Robotern im Warenlager kennen. Im Mittelpunkt stehen dabei Schlüsseltechnologien sowie Kosten und Nutzenaspekte des Robotereinsatzes. In den Pausen bleibt ausreichend Freiraum, um[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »