Der Deutsche Lebensmitteleinzelhändler Edeka realisiert gemeinsam mit Witron bereits das fünfte Logistikzentrum, in welchem die Witron-OPM-Technologie zum Einsatz kommt.

Das neue Verteilzentrum am Standort Oberhausen beliefert ab Anfang 2022 täglich fast 600 Märkte der Edeka-Regionalgesellschaft Rhein-Ruhr mit etwa 10.000 verschiedenen Artikeln aus dem Trockensortiment. Als Generalunternehmer ist Witron für die Planung, Integration und den Service aller IT- und Mechanikkomponenten im Trockensortiment verantwortlich.

Die 39.000 m2 große Anlage mit in Summe 57.000 Palettenstellplätzen, 450.000 Traystellplätzen und 57 hochdynamischen Regalbediengeräten ist für eine tägliche Kommissionierleistung von 252.000 Handelseinheiten ausgelegt. Ein intelligentes IT-Ökosystem sorgt für die ganzheitliche Vernetzung aller Prozesse innerhalb der internen und externen Supply Chain und sichert so eine hohe Flexibilität sowie Prozessoptimierung in Echtzeit.

Hauptgrund für den Neubau in Oberhausen war seitens des Lebensmittelhändlers, dass das Regionallager in Moers aufgrund von Alter und Lage nicht mehr wirtschaftlich modernisiert bzw. erweitert werden konnte und nun in das neue Logistikzentrum integriert wird. Zusätzlich übernimmt der Standort Oberhausen ein erweitertes Regionallager-Sortiment um das Zentrallager in Hamm zukünftig zu entlasten.

 

Text/Foto: Witron/phase 5 GmbH

Teilen: