Die Edeka Handelsgesellschaft Nord mbH verleiht ihrer Geschäftsentwicklung Ausdruck und erweitert das Logistikzentrum in Zarrentin während des laufenden Betriebs um zwei Case Order Machines (COM) von Witron, Parkstein. Die modulare Erweiterbarkeit war von Projektbeginn an ein wichtiger Aspekt der gemeinsamen Planung von Witron und Edeka Nord. Diese planerische Weitsicht kommt dem System nun zugute. Mit zwei zusätzlichen COMs, vier weiteren Regalbediengeräten und 45.000 Stellplätzen im automatischen Traylager, sowie einem zusätzlichen vollautomatischen Wickler lässt sich das Kommissioniervolumen des Systems nochmals signifikant steigern. Nach Vollzug der Erweiterung Ende Q3/2019 hat der Betreiber 16 Case Order Machines für die vollautomatische Kommissionierung von Handelseinheiten auf Paletten und Rollcontainer im Einsatz. Neben OPM wird weiterhin mithilfe der mechanisierten Witron-Systeme DPS (Dynamic Picking System) und DPP (Display Pallet Picking System) gepickt. Ein vollautomatischer Warenausgangspuffer optimiert den Versand. Die Lagerung und Versorgung der Logistik-Bereiche mit leeren Paletten/Rocos wird über einen automatisierten Leergut-Puffer gesteuert.
Edeka Nord beliefert aus dem 76.000 m² großen Logistikstandort Zarrentin gut 280 Filialen mit nahezu 17.000 verschiedenen Artikeln aus dem Trockensortiment.

Teilen: