Hier klicken!

Select Page

Das größte Wachstumspotenzial für den Handel

Das größte Wachstumspotenzial für den Handel

DHL Studie zeigt internationalen E-Commerce als größtes Wachstumspotenzial für den Handel

Händler und Hersteller, die ihre Produkte international online anbieten, können sich auf enormes Wachstumspotential freuen. Das zeigt eine von DHL Express, dem weltweit agierenden internationalen Expressdienstleister, veröffentlichte Studie.

  • Grenzüberschreitender Online Handel soll bis 2020 zweimal so schnell wachsen wie der des E-Commerce im Inland (jährliche Wachstumsrate, CAGR: 25%)
  • Händler können um 60% schneller wachsen, wenn sie Premium-Services anbieten
  • DHL Express CEO Ken Allen: „Den weltweiten Markt zu nutzen und Premium-Dienste anzubieten, ist für alle Händler eine riesengroße Chance.“

Der Bericht – The 21st Century Spice Trade: A Guide to the Cross-Border E-Commerce Opportunity – geht detailliert auf Märkte und Produkte ein, die die größten Wachstumschancen haben, zeigt die Beweggründe und die Vorlieben weltweit einkaufender Kunden auf und arbeitet die Erfolgskriterien für Online Händler, die international agieren möchten, aus. Im Besonderen geht er auf die Möglichkeiten für Premium-Produkte und -Dienstleistungen ein, deren weitaus höherer Warenkorbwert einen bedeutend größeren Anteil internationaler Bestellungen ausmacht.

Klicken zum Vergrößern

Wachstumsraten steigen stark

Die Studie zeigt auf, dass der grenzüberschreitende Handel stark steigende Wachstumsraten verzeichnet, die es in den meisten anderen Handelsmärkten so nicht gibt: das Volumen des internationalen Online Handels soll bei einem durchschnittlichen Jahreswachstum von 25 Prozent zwischen 2015 und 2020 (von 300 Milliarden US-Dollar auf 900 Milliarden US Dollar) doppelt so schnell ansteigen, wie das des inländischen. Online Händler können ihre Abverkäufe schon allein dadurch um 10-15 Prozent steigern, dass sie ihre Produkte international anbieten. Das Angebot von Premium-Diensten lässt die Verkäufe sogar noch weiter steigen: Händler und Hersteller, die in ihren Online-Shops eine Option für schnelleren Versand anbieten, wachsen 1,6-mal schneller, als jene, die dies nicht tun.

Internationale Märkte bedienen

„Der internationale Versand ist viel einfacher als viele Händler glauben. Wir sehen jeden Tag, wie positiv sich der Verkauf in das internationale Ausland auf das Geschäft unserer Kunden auswirken kann“, sagt Ken Allen, CEO bei DHL Express. „Außerdem können wir beobachten, dass beinahe jede Produktsparte auf Premiumebene angehoben werden kann. Etwa indem man eine hochwertigere Luxus-Edition des Produkts anbietet und gleichzeitig eine Seite 2 von 3 hervorragende Servicequalität sicherstellt, um vor allem die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, die nicht so preissensibel sind. Händler in allen Märkten haben die Möglichkeit, sich international und mit Premiumprodukten und -dienstleistungen zu präsentieren. Unser derzeitiges globales Netzwerk ist wie dafür gemacht, Händler zu unterstützen, die Premiumdienste entwickeln oder einfach nur neue Märkte direkt erreichen möchten, ohne dabei viel Geld für Warenhäuser oder Vertrieb aufbringen zu müssen.“

Schnelles Wachstum erzielen

Die Studie stützt sich auf Recherchen und Interviews, die von einer weltweiten führenden Unternehmensberatung durchgeführt wurden, sowie auf die Antworten von mehr als 1.800 befragten Händlern und Herstellern in sechs Ländern in einer Umfrage für Exporteure. Darin wird der sich wandelnde E-Commerce näher beleuchtet: Dadurch, dass Angebot und Nachfrage immer anspruchsvoller werden, nutzen Hersteller die Vorteile des E-Commerce aus, um Zugang zu direkten Einzelhandelsmodellen zu bekommen. Der „Zwischenhändler“ wird übersprungen und Produkte werden direkt an den Endkunden vertrieben. Diese Händler sollen im internationalen E-Commerce ein um 30 Prozent schnelleres Wachstum erzielen als in anderen Einzelhandelsgruppen. In den verschiedenen Märkten werden Kunden immer anspruchsvoller und geben an, dass die Verfügbarkeit des Produktes und das Vertrauen in den Anbieter sowie attraktive Angebote die Faktoren sind, die sie dazu anregen, bei Online Händlern im Ausland zu kaufen.

Die Schlüsselrolle der Logistik

Die größten Herausforderungen bei Käufen aus dem Ausland liegen aus Kundensicht in der Logistik, dem Vertrauen, dem Preis und den Erfahrungsberichten. Online Händler können mit einfachen Mitteln Serviceanforderungen aus dem Ausland erkennen, fördern und ihnen gerecht werden. Im Bericht heißt es zudem, dass der E-Commerce-Trend ein neues Ökosystem von Vermittlern und Standardlösungen (wie Zahlungsdienste und Programme, die für den Kunden Kauferfahrungen zusammenfassen) erschaffen hat. Diese helfen den Händlern, ihre Angebote entsprechend anzupassen und mit ausländischen Kunden Geschäfte zu machen. Weltweite Logistik-Partner können unterstützen, um den richtigen Kompromiss zwischen zentralisierter und lokaler Lagerung und Abwicklung zu finden, wogegen schnelle, zuverlässige sowie flexible Lieferoptionen dazu beitragen können, spekulatives Interesse in eine dauerhafte Kundenbindung umzuwandeln. [Ende]

Die Studie als PDF-Download (Englisch)

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jan
23
Mi
ganztägig 3. Intralogistik-Software-Tag vo... @ Werksviertel Mitte
3. Intralogistik-Software-Tag vo... @ Werksviertel Mitte
Jan 23 ganztägig
Aktuelle Softwarelösungen für Logistikeffizienz und Smart Factory Leistungsfähige, intelligente und prozessübergreifende Software ist die Grundlage für höchste Transparenz sowie Flexibilität in Logistik und Produktion. Sie schafft die Basis für effiziente Wertschöpfungsketten, die integrierte Prozesse und[...]
Feb
5
Di
ganztägig 3. Production & Logistics Forum ... @ Estrel Congress & Messe Center Berlin
3. Production & Logistics Forum ... @ Estrel Congress & Messe Center Berlin
Feb 5 – Feb 6 ganztägig
Die Konferenz ist entlang von 4 strategischen Entwicklungszielen der produzierenden Industrie organisiert. Diese ziehen sich durch beide Konferenztage und lenken die inhaltlichen Beiträge: Integrierte & vernetzte Value Chain Neue Produktivität durch Flexibilisierung der Produktion Intelligente[...]
Feb
7
Do
ganztägig Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Feb 7 ganztägig
Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Anhand praxisorientierter Vorträge lernen die Teilnehmer methodische und technologische Lösungen zum Einsatz von Robotern im Warenlager kennen. Im Mittelpunkt stehen dabei Schlüsseltechnologien sowie Kosten und Nutzenaspekte des Robotereinsatzes. In den Pausen bleibt ausreichend Freiraum, um[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »