Das Unternehmen Clark investiert in eine dritte Produktionsanlage am Standort Lexington. In Kentucky sollen ab Sommer 2019 die verbrennungsmotorischen Stapler der S-Series für den US-amerikanischen Markt produziert werden.

 

„Die Erweiterung unserer Produktionsstätte in Lexington ist ein wichtiger Schritt, um Clark für die Zukunft zu positionieren“, so Dennis Lawrence, President & CEO der Clark Material Handling Company in USA. „Mit der Erweiterung der Produktion möchten wir unsere Abläufe weiter verbessern, Verschwendung vermeiden und die Durchlaufzeiten verkürzen.“

 

Dies ist die dritte Erweiterung des Standorts in Lexington innerhalb von vier Jahren. In 2017 hat das Unternehmen in den USA ein neues F&E/Engineering Center in Betrieb genommen, nachdem in 2016 die Produktion um Großserienmodelle aus dem geschlossenen mexikanischen Werk erweitert wurde. Um der wachsenden Nachfrage nach Elektro- und verbrennungsmotorischen Flurförderzeugen nachzukommen, will der Hersteller zukünftig nahezu 80 Prozent seiner Produkte für den US-amerikanischen Markt in Lexington fertigen.

Quelle: Clark

Teilen: