Hier klicken!

Select Page

Tipps für mehr Umsatz im E-Commerce-Zeitalter – Teil IV

Tipps für mehr Umsatz im E-Commerce-Zeitalter – Teil IV

Retourenmanagement und Kommissionierung im E-Commerce mit dem fahrerlosen Transportsystem LEO Locative

Der anhaltende und nach wie vor zunehmende Trend zum Online-Einkauf und das damit verbundene hohe Bestellaufkommen im Internetversandhandel bedeutet für E-Commerce-Unternehmen gleichzeitig auch, dass ein starkes Retourenaufkommen zu bewältigen ist. Ware, die im Netz bestellt wird, kann beim Kauf nicht real begutachtet oder anprobiert werden – und so ist die Retourenquote im Online-Handel besonders hoch. Vor allem im Bereich Fashion/Accessoires, aber auch im Automobilbereich, dem Sektor Consumer Electronics/Elektro oder der Medienbranche stehen die E-Commerce-Unternehmen vor der großen Herausforderung, die immer stärker zunehmende Anzahl an Retouren gut im Griff zu haben.

In der Regel fallen etwa 70 % der Kosten im Retourenbereich auf die Bearbeitung und die Wiedereinlagerung der retounierten Ware an!

Die Retouren müssen bei der Retourenannahme und Sortierung also möglichst schnell und effizient bewältigt werden. Ware, die defekt ist, muss aussortiert und entweder zur Reparatur weitergeleitet oder entsorgt werden. Andere Umtauschware ist zu kontrollieren und dann wieder neu zu verpacken und neu zu etikettieren, bevor sie wieder eingelagert werden kann. Im Bereich E-Fashion z.B. ist häufig die Bekleidung aufzubügeln und/oder wieder auf Bügel zu hängen, ehe sie zurück in die Lagerregale gebracht wird. Ziel muss auf jeden Fall immer sein, die vom Kunden zurückgeschickte Ware schnellstmöglich wieder in das Lager zurück zu sortieren, damit die Artikel, ebenfalls so schnell wie möglich, wieder zum erneuten Verkauf zur Verfügung stehen.

Mit LEO Locative Wegzeiten sparen und das Retourenmanagement effektiv gestalten

Um im Wettbewerb bestehen zu können, ist ein durchdachtes Retourenmanagement und eine kostengünstige, einfache und vor allem effiziente Möglichkeit der Retourenabwicklung gefragt, damit die zurückgesandte Ware möglichst schnell wieder in den Verkauf gebracht werden kann – denn damit steht und fällt die Rentabilität der Onlinehändler.

Der fahrerlose Behältertransporter LEO Locative der BITO-Lagertechnik ist gerade auch im E-Commerce-Lager eine sinnvolle Ergänzung. Er hilft dabei, Wegzeiten etwa im Retourenbereich einzusparen. Mit dem Fahrerlosen Transportsystem lässt sich die Retourenabwicklung im E-Commerce möglichst einfach, schnell und effizient gestalten und somit hohe Kosten einsparen. Der Transporter verbindet Arbeitsplätze und übernimmt Wege von der Retourenannahme-  bzw. -bearbeitungsstelle hin zu Stationen, wie Reparaturabteilung, Entsorgungsbereich, Bügelstation, Verpackungsstation und zurück ins Lager.

Transporthilfe bei der mehrstufigen Kommissionierung

Im eCommerce bietet sich häufig die mehrstufige Kommissionierung an. Auch dafür ist LEO Locative eine gute Unterstützung: Der Behältertransporter kann die einzelnen Stationen der Kommissionierung anfahren, wird dort vom Kommissionierer beladen und bringt anschließend die Bestellung im Behälter zum Konsolidierungs- bzw. Sammelplatz oder einer Packstation und von dort weiter in den Warenversand.

Behältertransport innerhalb der Ebenen von Mehrgeschossanlagen

Im Lager- und Kommissionierbereich von E-Commerce-Unternehmen findet man häufig Mehrgeschossanlagen vor. LEO Locative kann auch auf den einzelnen Ebenen in Mehrgeschossanlagen eingesetzt werden. Besonders eignet sich das System zur Bedienung von Ladezonen, die nicht so häufig angefahren werden müssen, wie Lager mit Artikel mit niedriger Umschlagshäufigkeit, Gefahrengutlagerzonen oder Zolllager. 

Einfach selbst in Betrieb nehmen – ohne W-LAN, WiFi oder IT

Ob im Retourenbereich, bei der mehrstufigen Kommissionierung oder innerhalb der Ebene einer mehrgeschossigen Anlage des E-Commerce – immer gilt: LEO Locative ist ganz einfach und ohne W-LAN, WiFi oder IT selbst in Betrieb zu nehmen und zu bedienen – und dabei auch in den Anschaffungskosten niedrig. Immer ist es der Anwender selbst, der dem Behältertransporter die Wege und Haltestationen vorgibt. Der Weg, den LEO zurücklegen muss, wird vom Anwender problemlos auf dem Hallenboden über eine selbstklebende, farbige Spur aufgebracht und vorgegeben. Die Stationen, an denen der fahrerlose Transporter anhalten muss und die Aufgaben, die das fahrerlose Transportsystem dort ausführen soll, werden über Marker, die ebenfalls direkt auf den Boden geklebt werden, bestimmt. Sie sind sozusagen „das Gehirn des LEOs“ und enthalten die Informationen, die das System zur Ausführung der Aufgaben braucht (wie Anhalten, Behälter abgeben, Behälter aufnehmen oder Weiterfahren).

Mehr dazu, warum der Einsatz des LEO Locative im E-Commerce eine sinnvolle und effiziente Ergänzung ist, finden Sie hier:

Hier finden Sie weitere ideale Logistiklösungen für Retourenmanagement und Kommissionierung im E-Commerce:

Jetzt im Whitepaper noch mehr erfahren!

 

Erfahren Sie mehr über die Lösungen von Bito:

Dieser Artikel ist der letzte Teil einer vierteiligen Wissensserie:

  • Teil I lesen Sie hier
  • Teil II lesen Sie hier
  • Teil III lesen Sie hier

 

WERBUNG

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Aug
28
Di
ganztägig Robotics4-Retail-Konferenz @ GS1 Germany Knowledge Center
Robotics4-Retail-Konferenz @ GS1 Germany Knowledge Center
Aug 28 – Aug 29 ganztägig
Mit dem Ausrichten der Robotics4Retail-Konferenz bietet das wissenschaftliche Institut des Handels EHI und die angeschlossenen Initiativpartner einen aus Handelssicht relevanten Überblick über die Themen Automatisierung und Robotics in der Handelslogistik, am Point of Sale und[...]
Sep
19
Mi
ganztägig 1. Symposium Flurförderzeuge (Na... @ Technische Universität Dresden
1. Symposium Flurförderzeuge (Na... @ Technische Universität Dresden
Sep 19 ganztägig
1. Symposium Flurförderzeuge (Nachfolge der Hamburger Staplertagung) @ Technische Universität Dresden
Ab 2018 wird die renommierte Hamburger Staplertagung (bisherige Leitung Prof. Rainer Bruns, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) zum Symposium Flurförderzeuge. Neben dem neuen Tagungsort Dresden wird es auch eine neue Leitung (Prof. Thorsten Schmidt, Professur für Technische Logistik[...]
ganztägig 23. Fachtagung Schüttgutförderte... @ München Garching
23. Fachtagung Schüttgutförderte... @ München Garching
Sep 19 – Sep 20 ganztägig
Die Fachtagung Schüttgutfördertechnik wird im jährlichen Wechsel der Tagungsorte Magdeburg und München gemeinsam von der Technischen Universität München in Garching (Lehrstuhl Fördertechnik Materialfluss Logistik, Prof. Dr.-Ing. Fottner) und der Universität Magdeburg (ILM – Lehrstuhl Förder-[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen