Ohorongo Cement setzt auf dritte Verpackungslinie von Beumer

Die Ohorongo Cement (PTY) Ltd., Mitglied der Schwenk Zement KG, ist der einzige Zementhersteller in Namibia. Damit das Material schnell und sicher für den Versand bereitsteht, nutzte das Unternehmen bisher zwei Verpackungslinien. Doch das genügte nicht mehr. Um den Durchsatz zu erhöhen, lieferte und installierte die Beumer Group eine dritte Linie komplett aus einer Hand – und das in einem eng gesteckten Zeitfenster.

Mehr als die Summe seiner Teile

Die nächste kleine Stadt heißt Otavi und liegt 20 km entfernt, im Norden davon ist Tsumeb. Dazwischen zieht sich eine einzelne Straße durch die weite Ebene. Genau hier, in der kalksteinreichen Region Otjozondjupa in Namibia, hat Schwenk Zement ein Werk gebaut. Der Betreiber ist Ohorongo Cement oder einfach nur Ohorongo. Das hundertprozentige Tochterunternehmen stellt fünf verschiedene Zemente her – darunter auch sehr feine Qualitäten. „Unsere Baustoffe sind besonders hochwertig“, betont Werksleiter Manfred Pirker.

Nach der Herstellung des Klinkers wird dieser zu Zement vermahlen. Anschließend kommt er entweder direkt als loses Material in ein Silo-Fahrzeug, in 2.000-kg-Big-Bags auf Lkw oder er wird in Säcke abgefüllt. Pirker: „Wir verwenden 50-Kilogramm-Säcke. Nach dem Abfüllen werden sie auf Paletten gestapelt und mit Stretchfolie überzogen.“ Dafür hatte das Werk bisher zwei Verpackungslinien im Einsatz für die die Beumer Group vor Jahren je einen Hochleistungs-Lagenpalettierer vom Typ Beumer paletpac und Verpackungsmaschinen der Beumer stretch hood-Baureihe lieferte und installierte. „Auf Dauer konnten wir dem wachsenden Bedarf an Zement allerdings nicht mehr gerecht werden. Wir mussten unseren Durchsatz dringend steigern.“  […weiterlesen im f+h E-Paper]


Den kompletten Artikel lesen Sie im f+h E-Paper

Button zum Artikel im E-Paper  (öffnet neuen Tab)

Teilen: