Hier klicken!

Select Page

Bedeutung der Digitalisierung für die Logistik

Bedeutung der Digitalisierung für die Logistik

Ohne Sensorik keine Logistik 4.0

Kaum ein Kongress, kaum eine Messe, die nicht vom Thema Digitalisierung geprägt wird. Der Grund für diese Popularität ist klar: Für die anwendenden Unternehmen steht viel auf dem Spiel, wenn der Einstieg nicht rechtzeitig geschieht oder schlimmer noch, nicht gelingt. Gerade deshalb hat die Digitalisierung für die Logistik eine existenzielle Bedeutung. Über die Rolle der Sensorik entlang der Supply Chain sprach f+h mit Reinhard Bösl, Mitglied des Vorstands der Sick AG, Waldkirch und Bernd von Rosenberger, Leiter Solution Center Logistics Automation, im gleichen Unternehmen.

f+h: Herr Bösl, die Digitalisierung wird die Logistik, wir sprechen in diesem Kontext dann eher von Logistik 4.0, nachhaltig verändern. Welchen Nutzen hat der potenzielle Anwender von einer dem 4.0-Gedanken entsprechenden Logistik?

Bösl: Natürlich spielt der Nutzwert für den 4.0-Anwender in der Logistik eine dominante Rolle. Das ist vollkommen klar. Das ändert aber nichts am Grundgedanken oder besser Anspruch der Logistik, die richtige Ware zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort zu liefern. Die Kunst, wenn ich das mal so sagen darf, der 4.0-Philosophie besteht nun darin, die gesamte Lieferkette effizient, unterbrechungsfrei und nachhaltig zu gestalten. Mögliche Stolpersteine auf dem Weg dorthin sind die Systembrüche in der Lieferkette vom Hersteller bis zum Endverbraucher.

Der Einsatz intelligenter Sensoren optimiert die Datenverfügbarkeit entlang der gesamten Lieferkette
Reinhard Bösl, Mitglied des Vorstands der Sick AG, Waldkirch

Um hier Abhilfe zu schaffen kommt es darauf an, Antworten auf folgende, beispielhaft genannte Fragestellungen zu finden: Welche Versandkapazität braucht ein Hersteller von seinem Transportdienstleister? Wie wirkt sich dies auf die Auslastung der verschiedenen Hubs eines Dienstleisters aus? Wie viele der Sendungen müssen über eine multimodale Lieferkette verbracht werden? Oder, eine Sendung wird während des Transports beschädigt, kann sofort eine neue Sendung angestoßen werden? Oder, oder, oder. Je flexibler die Logistik auf solche Dinge reagieren kann, desto geringer sind die Kosten und desto höher ist die Effizienz der gesamten Supply Chain. Anwender, die solche Themen im Griff haben, haben einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Und dazu kann Logistik 4.0 und kann die Sensorik einen wichtigen Beitrag leisten. […weiterlesen im f+h E-Paper]

Die Kosten für die Datensicherheit spielen bei einer Logistik 4.0-Investition eine wichtige Rolle
Bernd von Rosenberger, Leiter Solution Center Logistics Automation der Sick AG, Waldkirch

Das Interview mit Reinhard Bösl und Bernd von Rosenberger führten f+h-Chefredakteur Winfried Bauer und Reiner Wesselowski, Herausgeber (v.l.n.r.)


Das komplette Interview lesen Sie im f+h E-Paper

Button zum Artikel im E-Paper (öffnet neuen Tab)

Veröffentlicht von

Holger Seybold

In meiner täglichen Arbeit werde ich mit unterschiedlichen Technologien und abwechslungsreichen Herausforderungen konfrontiert. Die multimedialen Möglichkeiten sowie die Kommunikation via Social Media inspirieren dabei nicht nur meine journalistische Arbeit, sondern bieten auch dem Leser einen echten Mehrwert.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jan
23
Mi
ganztägig 3. Intralogistik-Software-Tag vo... @ Werksviertel Mitte
3. Intralogistik-Software-Tag vo... @ Werksviertel Mitte
Jan 23 ganztägig
Aktuelle Softwarelösungen für Logistikeffizienz und Smart Factory Leistungsfähige, intelligente und prozessübergreifende Software ist die Grundlage für höchste Transparenz sowie Flexibilität in Logistik und Produktion. Sie schafft die Basis für effiziente Wertschöpfungsketten, die integrierte Prozesse und[...]
Feb
5
Di
ganztägig 3. Production & Logistics Forum ... @ Estrel Congress & Messe Center Berlin
3. Production & Logistics Forum ... @ Estrel Congress & Messe Center Berlin
Feb 5 – Feb 6 ganztägig
Die Konferenz ist entlang von 4 strategischen Entwicklungszielen der produzierenden Industrie organisiert. Diese ziehen sich durch beide Konferenztage und lenken die inhaltlichen Beiträge: Integrierte & vernetzte Value Chain Neue Produktivität durch Flexibilisierung der Produktion Intelligente[...]
Feb
7
Do
ganztägig Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Feb 7 ganztägig
Roboter im Warenlager @ Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Anhand praxisorientierter Vorträge lernen die Teilnehmer methodische und technologische Lösungen zum Einsatz von Robotern im Warenlager kennen. Im Mittelpunkt stehen dabei Schlüsseltechnologien sowie Kosten und Nutzenaspekte des Robotereinsatzes. In den Pausen bleibt ausreichend Freiraum, um[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »